Die Forschungsergebnisse am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) werden regelmäßig veröffentlicht. Wir stellen Ihnen hier unsere Publikationsreihen vor.

Bücherstapel
Foto: Colourbox

Buchreihen

Forum für Fachsprachenforschung

Die Reihe „Forum für Fachsprachenforschung“ wird herausgegeben von Prof. Dr. Klaus-Dieter Baumann und Prof. Dr. Hartwig Kalverkämper (Berlin) und erscheint beim Verlag Frank & Timme. Informieren Sie sich auf der Webseite des Verlages über die erschienenen Bände.

TRANSÜD. Arbeiten zur Theorie und Praxis des Übersetzens und Dolmetschens

Die Reihe „TRANSÜD. Arbeiten zur Theorie und Praxis des Übersetzens und Dolmetschens“ wird herausgegeben von Prof. Dr. Klaus-Dieter Baumann, Prof. Dr. Hartwig Kalverkämper (Berlin) und Prof. Dr. Klaus Schubert (Hildesheim) und erscheint beim Verlag Frank & Timme. Informieren Sie sich auf der Webseite des Verlages über die erschienenen Bände.

Translation and Multilingual Natural Language Processing (TMNLP)

Die Buchreihe „Translation and Multilingual Natural Language Processing“ (TMNLP) erscheint im OpenAccess-Buchverlag Language Science Press. Sie wird herausgegeben von Prof. Dr. Oliver CzuloProf. Dr. Silvia Hansen-Schirra (Mainz), Reinhard Rapp (Magdeburg-Stendal) und Mario Bisiada (Barcelona). Die Buchreihe entstand aus der OpenAccess-Zeitschrift „Translation: Computation, Corpora, Cognition“, die von 2011 bis 2013 mit drei Themenheften erschien. Seit der Umstellung auf eine Buchreihe im Jahr 2015 wurden 15 Bände in der Buchreihe TMNLP herausgegeben.

Die Buchreihe hat einen Fokus auf empirische Translationsforschung in den Bereichen der Translationtechnologien und der Kognitiven Translatologie, lässt aber auch Modell- und Theoriebildung – auf Basis empirischer Forschung – nicht aus dem Blick. Die Buchreihe ist international stark nachgefragt, die drei stärksten Bände sind inzwischen zehntausendfach von verschiedenen Orten heruntergeladen worden. In der Reihe finden sich Monografien, Sammelbände und ein Handbuch zu verschiedensten Themen wie der Erforschung Integrierter Titel in der audiovisuellen Translation, Qualitätsaspekten in der institutionellen Übersetzung oder Sprachtechnologien für ein vereintes Europa.

Finanziert wird der Verlag Language Science Press von einem Konsortium von über 100 Bibliotheken und Forschungseinrichtungen. Dadurch ist es dem Verlag möglich, PDF-Versionen der Bücher frei zur Verfügung zu stellen und bei Standardproduktionen Bände kostenfrei herzustellen.

Leipziger Studien zur angewandten Linguistik und Translatologie

Die Reihe „Leipziger Studien zur angewandten Linguistik und Translatologie“ beschäftigt sich im Rahmen der Linguistik mit dem breiten Themenspektrum rund um das Übersetzen. Sie widmet sich dabei in einschlägigen Monographien, Tagungs- und Sammelbänden der Übersetzungswissenschaft, dem praktischen Übersetzen und der Übersetzungsdidaktik in historischer und aktueller Dimension. Die Reihe wird herausgegeben von Prof. Dr. Peter A. Schmitt und erscheint beim Verlag Peter Lang. Informieren Sie sich auf der Webseite des Verlages über die erschienenen Bände.

Études Linguistiques / Linguistische Studien (ELS)

Die „Reihe Études Linguistiques / Linguistische Studien (ELS)“ wird herausgegeben von Prof. Dr. Carsten Sinner und Dan Van Raemdonck (Brüssel). Die Bücher bis Band 11 sind beim Verlag peniope erschienen. Im Jahr 2015 wechselte die Reihe zum Leipziger Universitätsverlag. Informieren Sie sich auf der Webseite des Verlages über die dort erschienenen Bände. Für Informationen zu älteren Bänden wenden Sie sich direkt an Prof. Dr. Carsten Sinner.

Studien zur romanischen Sprachwissenschaft und interkulturellen Kommunikation

Die Buchreihe „Studien zur romanischen Sprachwissenschaft und interkulturellen Kommunikation“ widmet sich Themen aus dem Fachbereich der Romanistik. Herausgeber sind Prof. Dr. Gerd Wotjak (Leipzig), Prof. Dr. José Juan Batista-Rodríguez und Prof. Dr. Dolores García-Padrón (beide La Laguna). In der Reihe werden Tagungsakten, Monographien und Sammelbände zu einem breiten Themenspektrum der romanischen Sprachwissenschaft veröffentlicht, darunter unter anderem Sprachvergleich, Übersetzungswissenschaft und Sprachkontakt. Die Reihe erscheint beim Verlag Peter Lang. Informieren Sie sich auf der Webseite des Verlages über die erschienenen Bände.

Zeitschriften

Lebende Sprachen – Zeitschrift für interlinguale und interkulturelle Kommunikation

„Lebende Sprachen“ ist seit 1956 die in Deutschland führende Fachzeitschrift für Sprache und Sprachmittlung. Nach vielen Jahren erfolgreicher Tätigkeit haben Prof. Dr. Peter A. Schmitt und Prof. Dr. Hannelore Lee-Jahnke (Genf) im Januar 2022 die Herausgeberschaft an Prof. Dr. Ralph Krüger (Köln), Prof. Dr. Tinka Reichmann, Prof. Dr. Ursula Wienen (Köln) übergeben. Die Zeitschrift enthält sprachübergreifende sowie sprach- und kulturspezifische Beiträge zu allem, was im weitesten Sinne mit lebenden Sprachen und dem Leben von Sprache zu tun hat, in Form fundierter Fachaufsätze und Rezensionen. Themen sind daher sowohl interlinguale Phänomene, wie etwa die diversen Facetten des Übersetzens und Dolmetschens in Theorie und Praxis sowie alle Aspekte der Translationswissenschaft, als auch intralinguale Untersuchungsgegenstände der angewandten Sprachwissenschaft und beispielsweise der Soziolinguistik, wie etwa die Veränderung von Textsorten- und Diskurskonventionen. „Lebende Sprachen“ richtet sich daher vor allem an Übersetzer, Dolmetscher, Linguisten, Philologen, Lexikologen, Terminologen und Studierende einschlägiger Fächer. Die Zeitschrift erscheint beim Verlag de Gruyter. Die Pressemitteilung des Verlages zum Wechsel der Herausgebeschaft vom April 2022 stellen wir Ihnen als Download zur Verfügung.

Blogs

LingDrafts – Linguistische Werkstattberichte

Auf dem Blog „Linguistische Werkstattberichte“ werden sprachwissenschaftliche Themen öffentlich zur Diskussion gestellt, die für die Wissenschaftsgemeinde und interessierte Öffentlichkeit relevant sind – idealerweise im knappen essayistischen Stil. Wichtig ist uns, dass die Beiträge einen Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Debatten haben und diese in linguistischer Fachperspektive mit einem Blick für den Transfer in die Öffentlichkeit beleuchten und einordnen.

Auf der Plattform können z.B.

  • Teilergebnisse aus Projekten dokumentiert und diskutiert,
  • Forschungsfragen gestellt und entwickelt,
  • thematisch einschlägige Ideensammlungen angelegt,
  • Hilfsmittel für Forschung und Lehre vorgestellt,
  • Mitschnitte von Veranstaltungen (Lehre und Vorträge bspw.) präsentiert und
  • Kurzberichte von Workshops und Tagungen veröffentlicht werden.

Das Blog wird von Mario Bisiada, Prof. Dr. Oliver Czulo, Prof. Dr. Alexander Lasch, Dr. Sascha Michel, Kristina Pelikan und Marlene Rummel als Redaktionsteam betreut. Wenn Sie einen Beitrag einreichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail (und beachten auch die Hinweise zur Veröffentlichung).

Verlagstätigkeit

Language Science Press

Der Verlag wird durch ein Konsortium von Bibliotheken, darunter auch die Universitätsbibliothek Leipzig, finanziert und stellt seine Publikationsdienstleistungen und Bücher für Autorinnen und Autoren, Leserinnen und Leser kostenfrei zur Verfügung. Language Science Press ist zu einem starken Open-Access-Anbieter für die Sprachwissenschaft avanciert. Das Geschäftsmodell, die Bilanzen sowie Statistiken über Downloads und Erwerbungen sind frei zugänglich dokumentiert, was dem Gedanken der Transparenz und der freien Verfügbarkeit von Daten zusätzlich Rechnung trägt. Der Verlag ist auch damit ein Motor für innovative Publikationstechniken und -praktiken.
Prof. Dr. Oliver Czulo ist seit 2022 Ko-Verlagsdirektor. Informieren Sie sich auf der Webseite Language Science Press über das Verlagsangebot und innovative Publikationsmöglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Forschungsprojekte am IALT

mehr erfahren

Konferenzen am IALT

mehr erfahren

Forschungsportal der Universität Leipzig

mehr erfahren