Nachricht vom

Internationales DFG-Graduiertenkolleg "Belongings: Jewish Material Culture in Twentieth-Century Europe and Beyond" (Universität Leipzig und Hebräische Universität Jerusalem) bewilligt.

Im Zentrum des soeben von der DFG bewilligten Internationalen Graduiertenkollegs "Belongings: Jewish Material Culture in Twentieth-Century Europe and Beyond" steht die Erforschung der jüdischen materiellen Kultur in der Moderne. Das erste deutsch-israelische Graduiertenkolleg in den Geisteswissenschaften steht unter der Leitung von Prof. Dr. Yfaat Weiss, Direktorin des Leipziger Dubnow-Instituts, sowie Prof. Dr. Benjamin Pollock von der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Hebräischen Universität Jerusalem und wird Promovierende an beiden Standorten eine wissenschaftliche Qualifizierung und den Aufbau transnationaler Netzwerke ermöglichen. 22 Doktorand:innen sowie zwei Postdocs werden ab August 2024 in zwei Kohorten in Jerusalem und in Leipzig in einem strukturierten Programm zusammenarbeiten und dabei von Professor:innen beider Universitäten gemeinsam betreut.

Prof. Dr. Anna Artwińska ist in dem Projekt für das Cluster "Memory" und Prof. Dr. Dieter Burdorf für das Cluster "Text" zuständig.

Weitere Informationen:

https://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2023/pressemitteilung_nr_45/index.html

https://www.dubnow.de/presse/pressemitteilung/dfg-foerdert-deutsch-israelisches-graduiertenkolleg

https://www.uni-leipzig.de/newsdetail/artikel/doppelerfolg-fuer-die-universitaet-leipzig-2023-11-08

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/1070913

Kein Ereignis gefunden! Es gibt keine gültige Fallback-PID (Liste) im Detail-Plugin