Sie interessieren sich für aktuelle Forschungen im Bereich der Slawistik? Dann sind Sie herzlich willkommen, die Forschungskolloquien des Instituts kennenzulernen.

Forschungskolloquien am Institut für Slavistik

Das Kolloquium ist ein Forum zum Austausch aktueller Forschungen im Bereich der slawistischen Literaturwissenschaft, Kulturstudien, Fachdidaktik und Linguistik. Einmal pro Monat stellen hier Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeitende und Promovierende aus Deutschland und aus dem Ausland ihre Forschungsprojekte und Publikationen vor. Als Studierende können Sie im Forschungskolloquium Ideen für Ihre Abschlussarbeiten sammeln und neue Perspektiven auf das Fach kennenlernen. Sie kommen hier zudem mit der akademischen Diskussionskultur und den Regeln der wissenschaftlichen Praxis in Kontakt.

Der regelmäßige Termin ist in der Vorlesungszeit der jeweils letzte Montag des Monats, um 13:20, im Raum GWZ H5 4.16.

Für unsere Masterstudierenden und Promovierenden bieten wir folgende Forschungskolloquien an:

Ausgewählte Aspekte der slawistischen Linguistik

Prof. Dr. Danuta Rytel-Schwarz, Prof. Dr. Olav Mueller-Reichau

  • Mittwochs 13:15 –14:45, NSG S 212
  • Beginn: 28. Oktober

Das Kolloquium führt an die aktuelle Forschung heran, widmet sich modernen Theorien und Tendenzen in der Sprachwissenschaft und stellt die slawischen Sprachen vergleichend anderen Sprachen gegenüber. Thematisch richtet sich das Kolloquium an den Interessen und Bedürfnissen der Studierenden in Hinblick auf ihre Masterarbeiten oder wissenschaftlichen Arbeiten aus. Darüber hinaus bietet die Lehrveranstaltung den Teilnehmenden die Gelegenheit, sich wiederholend und vertiefend mit dem methodischen Handwerkszeug sprachwissenschaftlichen Arbeitens vertraut zu machen. 

Literatur wird in der Veranstaltung angegeben, sobald sich die Lerngruppe und damit das konkrete Programm formiert haben. 

Empirische Sprachdidaktik Leipzig

(für Promovierende im Bereich Fremdsprachendidaktik), Prof. Christiane Neveling, gemeinsam mit Prof. Norbert Schlüter, Prof. Grit Mehlhorn und Jun.-Prof. Karen Glaser 

  • Mittwochs 11:15 – 12:45 Online-Veranstaltung (Zoom), 14-tägl.
  • Beginn: 21. Oktober

Dieses Forschungskolloquium richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden, die in der empirischen Sprachdidaktik promovieren wollen. Es ist sprachenübergreifend und deckt sowohl die slawischen und romanischen Sprachen als auch Englisch sowie Deutsch als Erst-, Zweit- und Fremdsprache ab. Ziel dieses Kolloquiums, das gemeinsam von den FremdsprachendidaktikerInnen der Philologischen Fakultät angeboten wird, ist es, einen Überblick über Forschungsmethoden in der Sprachdidaktik und Sprachlehrforschung zu geben und dem wissenschaftlichen Nachwuchs ein Forum zur Diskussion laufender Forschungsarbeiten zu bieten. 

Literaturempfehlung: 

Caspari, Daniela; Klippel, Friederike; Legutke, Michael K.; Schramm, Karen (Hrsg.): Forschungsmethoden in der Fremdsprachendidaktik. Ein Handbuch. Tübingen: Narr Francke Attempto 2016. 

Ostslawische Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Birgit Harreß

Informationen werden noch bekannt gegeben.

Westslawische Literaturwissenschaft

JProf. Dr. Anna Artwińska

Das Kolloquium diskutiert aktuelle Forschungsfragen und bietet Studierenden und Promovierenden die Möglichkeit, eigene Texte, Textentwürfe und Projekte vorzustellen sowie wissenschaftliche Texte zu diskutieren, die mit den eigenen Arbeiten verbunden sind.

Die Termine für das Wintersemester 2020/21 werden noch bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Forschungsprojekte

mehr erfahren

Publikationen

mehr erfahren

Veranstaltungen

mehr erfahren