Das Studium des Lehramtserweiterungsfaches Deutsch als Zweitsprache bereitet Sie auf eine Lehrtätigkeit im Schuldienst in der jeweiligen Schulform vor. Sie können das Fach ab dem 3. Fachsemester parallel zu Ihrem Lehramtsstudium aufnehmen oder nach der Ersten Staatsprüfung studieren.

Foto: fauxels (pexels)

Am Montag, d. 20. Juni 2022, findet von 15:30 - 16:30 Uhr eine hybride Informationsveranstaltung zum Lehramtserweiterungsfach Deutsch als Zweitsprache statt, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Häufige Fragen zum Lehramtserweiterungsfach

Die Zugangsvoraussetzungen für die einzelnen Studiengänge im Erweiterungsfach DaZ finden Sie schulformspezifisch über die folgenden Links:

Bei Fragen zu den Zugangsvoraussetzungen wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung.

Eine Bewerbung ist frühestens möglich, wenn Sie bereits mindestens 2 Semester Lehramt im Staatsexamen studieren oder ein Lehramtsstudium (Master oder Staatsexamen) erfolgreich abgeschlossen haben. Der Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester.

Die Bewerbung erfolgt über AlmaWeb und muss jeweils bis zum 15. Juli erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Studierendensekretariat.

Bei Fragen zur Einschreibung wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung.

Eine Bewerbung für das 1. Fachsemester ist ausschließlich zum Wintersemester möglich.

Auch wenn es viele Parallelen zwischen den Fachrichtungen Deutsch und Deutsch als Zweitsprache gibt, sind es doch zwei grundlegend verschiedene Studiengänge mit unterschiedlichen Perspektiven und Modulen.

Wenn Sie das Modul „Deutsch als Zweitsprache in der Grundschule“ (04-024-1008) oder das Modul „Deutsch als Zweitsprache in der Sekundarstufe“ (04-003-2016) im Rahmen des Lehramtsfaches Deutsch erfolgreich belegt haben, wird Ihnen dieses für das Erweiterungsfach DaZ auf Antrag anerkannt.

Zudem wird das Modul „Grundlagen der Germanistischen Sprachwissenschaft“ (04-003-1101) in Verbindung mit dem Modul „Grammatische Grundlagen“ (04-003-2003) für das Modul „Grammatik“ (04-004-1004) auf Antrag anerkannt.

Prinzipiell entscheidet der Prüfungsausschuss über die Anerkennung von Prüfungsleistungen. Dafür senden Sie einen formlosen Antrag (postalisch oder als Anhang per E-Mail) unterschrieben und mit allen erforderlichen Unterlagen an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Bitte beachten Sie, dass in der vorlesungsfreien Zeit keine Sitzungen des Prüfungsausschusses stattfinden und daher Anträge an den Prüfungsausschuss während dieser Zeit nicht beraten und entschieden werden können.

Falls Sie bereits als Lehrkraft arbeiten, ist es möglich, das Lehramtserweiterungsfach DaZ nebenberuflich zu studieren. Beachten Sie dabei, dass die Lehrveranstaltungen nicht „kompakt“ an einem Tag oder zwei festen Tagen angeboten werden, sondern über die gesamte Woche verteilt stattfinden. Erfahrungsgemäß sind die Schulleitungen jedoch kooperativ bei der Stundenplangestaltung, wenn Sie rechtzeitig vorab angeben, an welchen Tagen Sie ggf. früher oder später eingesetzte werden könne.