Gerade weil die letzten Entwicklungen des Hochschulbereichs in Richtung Standardisierung und Vergleichbarkeitgingen, sehen wir hier großen Handlungsbedarf. Beide Schlagworte mögen im Einzelnen aus organisatorischer Sicht Sinn machen, aus fachlicher hingegen könnten sich an dieser Stelle bei zu allgemeiner Übernahme (fach-)fremder Vorgaben destruktive Seiteneffekte einstellen.

Wo es sinnvoll ist, wollen wir vermeiden, um die jeweilige Fachspezifika erhalten zu können. Der Diversität unserer Fächer versuchen wir Rechnung zu tragen, indem wir mit Ihnen Lösungen entwickeln

Aktenordner, Foto: Colourbox

Dokumentenerstellung

Der Großteil unserer Arbeit in diesem Bereich erstreckt sich auf die Anpassung von

  • Prüfungsordnungen,
  • Studienordnungen und
  • Modulbeschreibungen.

Wir bearbeiten für Sie aber auch alle anderen Dokumente, wie bspw. die Papiere für die Eignungsfeststellungsprüfung, fakultäre Wahlmodulordnungen und vieles andere mehr. Zudem sekundieren wir Ihre Arbeit durch das Angebot eigener Veröffentlichungen. Genannt seien u.a. unsere Handreichung zur Formulierung der Kompetenzziele. Unser Anspruch ist es, dass Sie mit Ihren Ideen und formlosen Änderungswünschen zu uns kommen können, auf dass wir diese in die entsprechende Dokumentenform bringen. Ziel ist es, die Institute vollkommen von allen formalen Arbeitsaufwänden zu befreien.

Egal ob Sie ein neues Modul für die Schlüsselqualifikationen, ein festes Wahlfach oder gleich einen komplett neuen Studiengang erstellen möchten: Wir begleiten Sie hierbei gerne von der ersten Skizze bis zum Beschluss des Rektorats. Dabei arbeiten wir Hand in Hand mit dem Akademischen Auslandsamt, um beispielsweise erste Curricula für DAAD-Anträge zu entwerfen.

Dokumente zu erstellen ist eine Arbeit, die zwei Aspekte berücksichtigen muss. Erstens die Interessen der Institute, die mit einem Curriculum einen ganz bestimmten Zweck verfolgen und zweitens die zentralen Abteilungen, die das Interesse an Rechtssicherheit der Universität sicherstellen. Daher interagieren wir mit folgenden Partnern:

  • Sachgebiet 21 (Intranet): Hier werden die Studiendokumente geprüft und in den weiteren Gremienweg eingespeist.
  • Stabsstelle Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (StQE): Die Stabsstelle unterstützt Studierende, Lehrende, Studiengänge und Fakultäten in allen Prozessen des Qualitätsmanagements und schreibt im Auftrag der zuständigen Gremien das Qualitätsmanagement-Handbuch für Lehre und Studium fort.
  • Studentensekretariat (Intranet): Koordination von Bewerbung und Zulassung, sowie Aufbereiter der Statistiken.
  • Akademisches Auslandsamt (Intranet): Im AAA findet man das Know-How für die Planung, Einrichtung und Kooperation von Studiengängen mit ausländischen Partnern.
  • Studienorganisation : Anfragen rund um Wahlbereich, SQ und AlmaWeb werden hier abgeklärt.
  • Zentrale Studienberatung : Damit die richtigen Studierenden zu uns finden, sprechen wir auch mit dieser Stelle, vor allem im Beratungskontext der Erstsemester und Studiengangswechsler.

 

Laut dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz müssen Studiendokumente durch die Gremien der Fakultät und Universität beschlossen werden. In allen maßgeblichen Gremien ist auch das Studienbüro als beratender Gast vertreten:

Die Dokumente Ihres Studiengangs finden Sie auf den zentralen Seiten der Universität bei den "Amtlichen Bekanntmachungen". Geben Sie einfach in der Stichwortsuche den gewünschten Namen ein.