Die Moduleinschreibung, das heißt die Belegung Ihrer Kurse, ist ein wichtiger Schritt zu Beginn des neuen Semesters. Was müssen Sie wissen? Was dürfen Sie nicht versäumen?

Auf dem Foto sind zwei männliche Hände zu sehen, die auf einer Laptoptastatur etwas eintippen.
Moduleinschreibung für die Studiengänge am Institut für Romanistik. Foto: Colourbox

Die Einschreibung in die Module erfolgt über das Einschreibesystem TOOL. In TOOL finden Sie das Ihrem Studiengang zugeordnete Modulangebot und können Ihr Semesterprogramm online auswählen. Bevor Sie loslegen, sollten Sie Ihren Regelstudienablauf kennen und einen Blick in unser kommentiertes Vorlesungsverzeichnis geworfen haben.

Die Termine zur Moduleinschreibung finden Sie auf der Internetseite des Studienbüros.

  • Donnerstag, 30. September 2021: 11.00 – 13.00 Uhr (nur für höhere Semester)
  • Donnerstag, 30. September 2021: 15.00 – 17.00 Uhr (nur für Neuimmatrikulierte)
  • Dienstag, 05. Oktober 2021: 15.00 – 17.00 Uhr (nur für Neuimmatrikulierte)

Raum beziehungsweise Zoom-Link werden noch bekannt gegeben.

So lange TOOL für die Einschreibung geöffnet ist, können Sie alle Änderungen selbst durchführen:

  • Module abmelden
  • dieselben Module mit neuer geänderter Kurswahl überschreiben
  • neue Module hinzufügen
  • sich für andere Module im Wahlbereich (B. A.) oder SQ-Bereich (B. A.) bewerben.

Vor Veranstaltungsbeginn werden die Anmeldedaten aus TOOL in das Hauptsystem AlmaWeb übertragen. Sie können nach dem Übertrag Ihre Anmeldungen und Ihren Wochen-Stundenplan in AlmaWeb sehen und überprüfen, ob alle Moduleinschreibungen geklappt haben.

  • Bis spätestens 4 Wochen vor Ende der Vorlesungszeit (d. h. bis Anfang Januar bzw. bis Anfang Juni) ist es nun noch möglich, komplette Module in AlmaWeb abzumelden. Die Klickanleitung ist Ihnen bei der Abmeldung behilflich.
  • Der Wechsel von parallelen Kursen (a, b, c) innerhalb eines Moduls ist jedoch nicht mehr online möglich. Er kann nur noch manuell durch die Moduleinschreibung der Romanistik vorgenommen werden, wenn Kursplätze frei sind. Das heißt, die jeweiligen Dozierenden müssen zustimmen. Kontaktieren Sie die Dozierenden vorab per Mail und senden Sie dann bitte das ausgefüllte Formular zum nachträglichen Kurswechsel an die Moduleinschreibung der Romanistik.

FAQ zur Moduleinschreibung

Wenn Sie sich nicht innerhalb der Einschreibfrist für Ihre Module angemeldet haben, können Sie nur schriftlich eine Einschreibung beantragen. Füllen Sie pro Modul ein Formular aus und senden Sie dieses an die Moduleinschreibung der Romanistik. Beachten Sie die Nachmeldefrist auf dem Formular. Alle Dozierenden des Moduls müssen vorab per Mail zugestimmt haben. Nach der Nachmeldefrist können Einschreibungen nicht mehr vorgenommen werden. Sie müssen dann warten, bis das Modul in einem Folgesemester wieder angeboten wird.

  • Nein, sie müssen und Sie können sich in diesem Fall nicht mehr in TOOL/AlmaWeb einschreiben. Das betreffende Modul gilt als bereits angemeldet und die Termine und Fristen des Zweit- oder Drittversuches der Prüfung sind automatisch im System gesetzt.
  • Sie können ohne Anmeldung erneut an den Veranstaltungen teilnehmen. Bitte melden Sie sich zu Semesterbeginn direkt bei den KursleiterInnen, denn Sie stehen nicht automatisch auf den Teilnahmelisten.

TOOL und AlmaWeb sehen nur die Einschreibung von Komplettmodulen vor. Teil-anerkennungen erhalten Sie in Form eines schriftlichen Anerkennungsbescheides als pdf-Dokument oder in Papierform. Sie kommen durch ein Vorstudium oder durch ein (ERASMUS-)Auslandsstudium zustande und beziehen sich meist auf einzelne Veranstaltungen. Es ist schwierig, solche Teilanerkennungen in das Modulsystem zu integrieren. Ihre Eigeninitiative sowie Ihr Überblick über Ihren Studienablauf sind gefragt! Folgende Fälle sind möglich:

Fall 1

Sie haben eine schriftliche Anerkennung erhalten und diese dem Zentralen Prüfungsamt rechtzeitig vor Semesterbeginn vorgelegt. Das (teilanerkannte) Modul wurde in AlmaWeb manuell hinterlegt. Folgendes müssen Sie beachten:

  1. Das Modul wird in AlmaWeb als incomplete angezeigt, es „wartet“ auf Vervollständigung, Es gilt als bereits angemeldet und ist in TOOL nicht mehr belegbar (ausgegraut).
  2. Sprechen Sie im Zentralen Prüfungsamt ab, welche Teilprüfung Sie noch ablegen müssen, um das Modul zu vervollständigen. Ohne diese Absprache kommen Sie nicht automatisch auf die Notenliste am Semesterende.
  3. Informieren Sie diejenigen Dozierenden, deren Kurse Sie belegen wollen und bei denen Sie die Teilprüfung ablegen wollen. Sie stehen nicht automatisch auf der TOOL-Teilnahmeliste!


Fall 2

Sie haben eine schriftliche Teilanerkennung in Aussicht, können diese aber dem Zentralen Prüfungsamt nicht vor Semesterbeginn vorlegen.

  1. Schreiben Sie sich in diesem Fall vorsorglich für das komplette (teilanerkannte) Modul in TOOL ein.
  2. Lassen Sie dem Zentralen Prüfungsamt den Anerkennungsbescheid zukommen, sobald Sie ihn haben, damit die Teilanerkennung dem angemeldeten Modul zugeordnet werden kann. Sprechen Sie im Zentralen Prüfungsamt ab, welche (Teil-)Prüfung erfüllt und welche noch offen ist.
  3. Informieren Sie diejenigen Dozierenden, auf deren TOOL-Teilnahmeliste Sie stehen und deren Prüfung Sie nicht absolvieren werden, weil diese inzwischen schon zugeordnet/erfüllt ist.
  • Der Studienplan des B. A. Romanische Studien sieht einen Wahlbereich (40 LP) sowie Schlüsselqualifikationsmodule (SQ-Module) im Umfang von 30 LP vor.
  • In diesen beiden Modulgruppen werden die Modulplätze über das sogenannte TOOL-Belegverfahren vergeben. Sie werden zunächst mit einer Priorisierung „beantragt“ und am Ende der TOOL-Frist zugeteilt oder auch nicht zugeteilt. Bitte denken Sie daran, dass im Belegverfahren „zugeteilte“ Module auf „bestätigt“ geklickt werden müssen, sonst gilt der Modulplatz als nicht angenommen.

Wichtig

Wenn Sie im B. A. Romanische Studien mit den Sprachen Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch studieren, bieten wir Ihnen vom 1. bis zum 4. Semester fachinterne Sprachlernmodule (sogenannte Erweiterungsmodule Niveau A1 bis Niveau B1) im Umfang von 20 LP pro Sprache an. Diese Module zählen zum SQ-Bereich. Sie können jedoch – unter Umgehung des Belegverfahrens – direkt mit den Pflichtmodulen im Windhundverfahren im TOOL belegt werden.

  • Im optionalen 20 LP-Wahlbereich des M. A. Romanische Studien können Module aus dem gesamten universitären Angebot belegt werden.
  • Sie müssen sich selbst bei den jeweiligen Fremdinstituten über die Modalitäten der Moduleinschreibung informieren.
  • Zusätzlich reichen Sie bitte vor der Belegung folgendes Formular bei der Moduleinschreibung ein, damit überprüft werden kann, ob das Modul für den Wahlbereich geeignet ist.
  • Dies ist nur für die romanistischen Wahlbereichs-/Wahlfachmodule sowie die SQ-Module (Erweiterungssprachkurse) möglich, die Ihnen in TOOL angeboten werden.
  • Darüber hinaus gibt es Ausnahmen, wenn eine Fächerkooperation mit Ihrer Fakultät besteht oder wenn wir noch ausreichend Plätze in bestimmten Kursen frei haben. Wichtig ist aber: Sie müssen sich selbständig um die spätere Anrechnung der Leistungspunkte bei Ihrem Kernfach bemühen.
  • Verwenden Sie folgendes Formular und kontaktieren Sie vorab die Moduleinschreibung der Romanistik.

Wenn Sie ein Modul nicht in Phase 1 im TOOL und auch nicht in Phase 2 (bis spätestens 4 Wochen vor Ende der Vorlesungszeit) in AlmaWeb selbst abgemeldet haben, werden automatisch die Prüfungstermine und -fristen für dieses Modul gesetzt. In begründeten Härtefällen kann bis spätestens zwei Wochen vor Ende der Vorlesungszeit ein schriftlicher Antrag auf verspätete Abmeldung an den Prüfungsausschuss des Instituts für Romanistik gestellt werden. Informieren Sie sich vorab bei der Moduleinschreibung.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorlesungsverzeichnis im AlmaWeb

mehr erfahren

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis der Romanistik

mehr erfahren

Studienablaufpläne

mehr erfahren

Studienbüro der Philologischen Fakultät

mehr erfahren