Foto Schreibmaschinentastatur (Examensarbeit, Symbolbild)
Schreibmaschinentastatur (Examensarbeit, Symbolbild), Foto: Colourbox

Die Masterarbeit wird studienbegleitend im dritten/vierten Semester geschrieben; sie entspricht einem Workload von dreißig Leistungspunkten. Sie kann in englischer oder deutscher Sprache verfasst werden. Sie haben 23 Wochen Bearbeitungszeit für die Erstellung der Masterarbeit. Auf Antrag kann die Bearbeitungszeit bis zu sechs Wochen verlängert werden (unter Verwendung des Antragsformulars). Die Bearbeitungszeit startet mit der Bekanntgabe des Themas durch das Prüfungsmanagement des Studienbüros; Sie erhalten hierzu eine Email vom Prüfungsmanagement.

Anmeldung

Sie können sich jederzeit zur Masterarbeit anmelden. Wir empfehlen jedoch die Anmeldung Anfang bis Mitte Dezember (für die Bearbeitung im Sommersemester) bzw. Anfang bis Mitte Juni (für die Bearbeitung im Wintersemester).

Bitte überlegen Sie sich, in welchem Bereich Sie Ihre Masterarbeit schreiben wollen, und kontaktieren eine mögliche Betreuerin oder einen möglichen Betreuer. Idealerweise tun Sie dies bereits mehrere Wochen vor der Anmeldung. Für die Betreuung kommen alle regulären Institutsmitglieder in Frage, aber auch promovierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Drittmittelprojekten, die regelmäßig in der Lehre mitwirken. Zum Zeitpunkt der Anmeldung müssen das Thema der Masterarbeit und Zweitgutachterin bzw. Zweitgutachter feststehen. Bitte lassen Sie sich die Zustimmung zur Betreuung bzw. zum Zweitgutachten auf dem Anmeldeformular per Unterschrift der betreffenden Personen bestätigen.

Themenstellung und Betreuung

Idealerweise wählen Sie ein Thema für die Masterarbeit, das einen Bezug zu Lehre oder Forschung des Instituts für Linguistik hat. Themen zu Bereichen der Linguistik, die am Institut nicht vertreten sind, sind eventuell möglich, allerdings müssen Sie am Institut für Linguistik jemanden finden, der bereit ist, dieses Thema auch zu betreuen. Nutzen Sie das Betreuungsangebot auch in den frühen Phasen der Arbeit.

Formales

Orientieren Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Masterarbeit an Artikeln renommierter Fachzeitschriften. In sehr vielen Fachzeitschriften ist für das Zitieren von Literatur und das Literaturverzeichnis das Unified Style Sheet for Linguistics journals zum Standard geworden. Für die Glossierung von Beispielen gelten die Leipziger Glossierungsregeln. Wir empfehlen die Nutzung von LaTeX für das Verfassen der Masterarbeit.

Einreichung

Reichen Sie Ihre Arbeit fristgerecht zweifach in gedruckter Fassung beim Prüfungsmanagement des Studienbüros ein. Sollte eine persönliche Abgabe wegen Schließung des Prüfungsamts für den Publikumsverkehr nicht möglich sein, so reichen Sie die Arbeit bitte auf postalischem Weg ein (Sabine Steinhagen, Prüfungsmanagement, Studienbüro der Philogischen Fakultät, IPF 140022, Beethovenstr. 15, 04107 Leipzig). Das Datum des Poststempels wird dann als Abgabedatum gewertet. Gleichzeitig fügen Sie die unterschriebene Erklärung, dass Sie Ihre Arbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt haben, und die unterschriebene Erklärung, dass die elektronische Version mit der gedruckten Version übereinstimmt, bei.

Neue Regelung zur digitalen Fassung der Arbeit: Senden Sie die PDF-Version Ihrer Arbeit (kein anderes Datenformat!) ebenfalls fristgerecht über Ihren studentischen Email-Account an den Betreuer bzw. die Betreuerin; ein Speichermedium mit Ihrer Arbeit ist nun nicht mehr erforderlich. Sie (und das Prüfungsmanagement) erhalten eine Bestätigung über den fristgerechten Eingang der digitalen Fassung Ihrer Arbeit vom Betreuer bzw. der Betreuerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibportal

mehr erfahren

Academic Lab

mehr erfahren

Promotion (Uni Leipzig)

mehr erfahren