Nachricht vom

Nach Personen benannte Gerichte.

Heute vor 375 Jahren wurde Gottfried Wilhelm LEIBNIZ geboren, ein bedeutender Universalgelehrter seiner Zeit. Geboren wurde er in Leipzig und er studierte dort unter anderen auch an der Universität Leipzig.

Sein Name ist uns nicht nur durch sein Lebenswerk bekannt, denn er steht auch groß und breit auf einem sehr bekannten Butterkeks.

Hat LEIBNIZ etwa etwas mit dem gleichnamigen Keks zu tun? Erfunden hat er ihn nicht, aber der Keks wurde nach ihm benannt. Früher war es üblich, Produkte mit bekannten Namen zu versehen, um den Verkauf anzukurbeln. Ähnlich verhält es sich auch bei BISMARCKHERING, MOZARTKUGEL oder SCHILLERLOCKE.

Auf der Grafik sind noch ein paar mehr Gerichte zu sehen, welche nach Personen benannt sind. Interessant ist hier insbesondere das SANDWICH. Diese Zubereitungsform soll auf John Montagu, den 4. Earl of SANDWICH zurückgehen. Er soll während des Kartenspiels oder der Schreibtischarbeit keine richtige Zeit zum Essen gefunden haben, weshalb er eine Scheibe Rindfleisch zwischen zwei Brotscheiben verlangte.

Das Gerichte nach ihren Erfindern benannt werden ist ebenfalls nicht unüblich, so gibt es die SACHERTORTE (Franz Sacher) oder den CAESAR SALAD, welcher vermutlich vom Italo-Amerikaner Cesare Cardini erfunden wurde.