Auf dieser Seite stellen wir Ihnen den Integrierten binationalen Studiengang Gymnasiallehramt Deutsch-Französisch mit der Universität Lyon 2 vor.

Hier sehen Sie das Stadtpanorama Lyons mit der Rhône im Vordergrund.
Stadtpanorama Lyon, Foto: Colourbox

Die Universität Leipzig und die Universität Lyon 2 bieten für die Fächer Deutsch und Französisch einen Double Degree-Studiengang für das Lehramt an Gymnasien an. Dieser Studiengang ist einer der wenigen binationalen Studiengänge für die Lehrerausbildung in Deutschland und Frankreich, in dem die Studierenden einen deutschen und einen französischen Universitätsabschluss erwerben. Unterstützt wird das Programm durch die Deutsch-Französische Hochschule/DFH.

Programmbeauftrage

Programmbeauftragte der Deutsch-Französischen Hochschule sind Prof. Christiane Neveling von Leipziger Seite und Dr. Philippe Wahl von der Université Lyon 2. Wir bedauern sehr, dass wir aufgrund von Umstrukturierungen in der französischen Lehrerausbildung im Jahr 2021/22 keine Studierenden einschreiben können. Die erneute Immatrikulation ist für das WiSe 2022/23 vorgesehen. Bewerbungen nehmen wir bis April 2022 entgegen.

Weitere Informationen

Zwischen den Universitäten Lyon 2 und Leipzig mit ihren wissenschaftlichen Einrichtungen für Romanistik und Germanistik besteht seit über 40 Jahren eine enge Kooperation. Ihr Herzstück ist ein Integrierter Studiengang, der seit 1998 besteht und sich im Zuge der bildungspolitischen Veränderungen in beiden Ländern immer wieder strukturell angepasst hat. Seit 2016 folgt der Integrierte Studiengang den Lehramtsprüfungsordnungen (LAPO I und II) des Sächsischen Kultusministeriums (2012 und 2013) und dem Dekret zur Einrichtung des Master MEEF des Ministère de l‘éducation nationale, de l’enseignement supérieur et de la recherche (2014). 

Während des Studiums werden Modulprüfungen nach einem festgelegten Studienablaufplan (Maquette) absolviert, der den Anforderungen beider Länder entspricht. Wahlweise sind zwei oder drei Jahre Studium im Partnerland eingeschlossen, darunter die schulpraktische Ausbildung in Leipzig und Lyon (Referendariat und Stage en responsabilité). Mit den beiden nationalen Abschlüssen, dem Zweiten Staatsexamen und dem Master MEEF, sind die Absolvent:innen berechtigt, als Deutsch- und Französischlehrer:innen in Deutschland, Frankreich und zahlreichen anderen frankophonen Ländern zu unterrichten. Diese vollständige integrierte Lehrerausbildung ist in der Bildungslandschaft beider Länder innovativ und einzigartig.

Die Deutsch-Französischen Hochschule/DFH verleiht außerdem ein binationales Diplom und unterstützt den Studiengang ideell und finanziell.

Der Integrierte Studiengang richtet sich an Studierende, die sich der französischen Sprache und Kultur verbunden fühlen, zwei oder drei Jahre lang den französischen Alltag hautnah erleben wollen, die anspruchsvolle Herausforderung eines französischen Studiums meistern und ihren Schüler:innen fachlich hoch kompetent und interkulturell erfahren und versiert begegnen wollen.

Während des gesamten Studiums stehen die deutschen und französischen Teilnehmer:innen des Integrierten Studiengangs in engem Kontakt, denn sie durchlaufen alle Studienabschnitte gemeinsam und praktizieren nach dem Tandem-Prinzip intensiv sprachliches, akademisches und interkulturelles Lernen.

Das um ein bis drei Semester längere Studium bedeutet einen immensen Zugewinn an Erfahrungs- und Ausbildungschancen, die über ein herkömmliches Auslandstudium von ein oder zwei Semestern weit hinaus gehen.

Für deutsche Studienbewerber:innen ist die Bewerbungsfrist der 30. März. Die Bewerber:innen sind zu diesem Zeitpunkt im zweiten Studienjahr eines regulären Lehramtsstudiengangs Deutsch und Französisch an Gymnasien.

Voraussetzungen:

• gute Studienergebnisse in den ersten drei Semestern

• sehr gute Kenntnisse der französischen Sprache

• ein hohes Maß an Neugier und Motivation für interkulturelle und akademische Erfahrungen in Frankreich

 

Die Bewerbung beinhaltet:

• einen Lebenslauf in deutscher und französischer Sprache

• ein Motivationsschreiben in deutscher und französischer Sprache (1 bis 2 Seiten)

• das Abiturzeugnis sowie Nachweise über alle Noten

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung ausschließlich per E-Mail an:

Prof. Dr. Christiane Neveling: neveling@uni-leipzig.de
Im Anschluss an die Bewerbung werden Sie zu einem Eignungsgespräch vor einer deutsch-französischer Kommission eingeladen, bei dem sich die Verantwortlichen ein persönliches Bild von Ihnen machen möchten und Ihre offenen Fragen beantworten.

 

Förderung

Der Wechsel in den Integrierten Lehramtsstudiengang kann ohne Verlust der BaFöG-Förderung nach vier Semestern regulären Lehramtsstudiums erfolgen. Allen Studierenden steht während der Auslandsphasen bis zu drei Jahren eine Mobilitätshilfe von der Deutsch-Französischen-Hochschule zur Verfügung (aktuell 270€).

Das könnte Sie auch interessieren

Didaktik der Romanischen Sprachen

mehr erfahren

Beratung und Hilfe

mehr erfahren

Staatsexamen Lehramt Französisch

mehr erfahren