Auslandssemester – spannende Monate voller unvergesslicher Erlebnisse und ideale Bereicherung Ihres Studienprogramms! Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten von Austauschprogrammen und lernen Sie das akademische Leben an einer unserer Partneruniversitäten kennen. Bei guter Planung können Sie sich Ihre dort erbrachten Studienleistungen anerkennen lassen. Als Lehramtsstudentin oder Lehramtsstudent mit der Fächerkombination Deutsch und Französisch steht Ihnen auch der Integrierte Studiengang Leipzig / Lyon offen.

Eine kleine Figur eines Menschen steht mit dem Rücken zur Kamera auf einem Globus
Auf in die Welt, Foto: Colourbox

Planen Sie Ihr Studiensemester im Ausland

Viele Wege führen hinaus in die Welt! Sammeln Sie Erfahrungen in Ländern, deren Sprachen und Kulturen Sie studieren. Zu Beginn jedes akademischen Jahres bieten die Fachkoordinatorinnen an unserem Institut Informationsveranstaltungen zum Studium im Ausland, zu den vielfältigen Austauschprogrammen und Fördermöglichkeiten an. Nutzen Sie darüber hinaus die Sprechzeiten der Fachkoordinatorinnen für eine individuelle Beratung.

Die Universität Leipzig und die Universität Lyon II bieten für die Fächer Deutsch und Französisch einen integrierten Studiengang für das Lehramt an Gymnasien an. Dieser Studiengang ist einer der wenigen binationalen Studiengänge für die Lehramtsausbildung in Deutschland und Frankreich, in dem die Studierenden den deutschen und den französischen Universitätsabschluss erwerben. Die deutschen Studierenden verbringen von den insgesamt sechs Studienjahren zwei (oder drei) Jahre in Lyon und die französischen Studierenden umgekehrt zwei (oder drei) Jahre in Leipzig. Die neuen Abschlüsse (Master of Arts in Lyon und Staatsexamen in Leipzig) enthalten den CAPES und einen Teil des deutschen Referendariats.
Derzeit kann aufgrund von weiteren Reformen in Frankreich nicht in den Integrierten Studiengang immatrikuliert werden. Für das Wintersemester 2020/21 wird das Curriculum voraussichtlich angepasst sein und danach wieder immatrikuliert werden können. Wir bleiben am Ball! Sie auch?

Studierenden im Staatsexamen Lehramt empfehlen wir Auslandsaufenthalte ab dem dritten Fachsemester. Dabei sollten Sie Semester wählen, in denen Sie keine Fachdidaktik-Module absolvieren.

Studierenden im Bachelor Romanische Studien empfehlen wir Auslandsaufenthalte zwischen dem dritten und fünften Fachsemester.

Studierenden im Master Romanische Studien empfehlen wir Auslandsaufenthalte im zweiten oder dritten Fachsemester.

Das entscheiden Sie selbst! Meist werden ein oder zwei Semester für Auslandsaufenthalte (Studium und / oder Praktika) genutzt.
Das Austauschprogramm Erasmus+ ermöglicht jedem Studierenden in jeder Phase des Studiums (Bachelor, Master oder Promotion) jeweils für 12 Monate eine Erasmus-Förderung. Für Studierende im Staatsexamen Lehramt ist eine insgesamt 24-monatige Förderung möglich. Der Auslandsaufenthalt kann beliebig als Studienaufenthalt oder als Praktikum erfolgen. Es ist auch möglich, mehrere Auslandsaufenthalte in verschiedenen akademischen Jahren zu absolvieren.
Darüber hinaus gehende Auslandssemester können ggf. über andere Programme (z.B. PROMOS) gefördert werden.

Studierende der Studiengänge Lehramt an Gymnasien bzw. Mittelschulen für die an unserem Institut vertretenen Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch müssen als Zulassungsvoraussetzung zur Ersten Staatsprüfung einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt im entsprechenden Sprachraum nachweisen.

Studierenden in den Studiengängen B. A. und M. A. Romanische Studien empfehlen wir dringend, Auslandserfahrungen in Studiensemestern und / oder Praktika zu sammeln. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten!

Sie können bis zu zwei „Urlaubssemester zu Studienzwecken“ beantragen. Studienleistungen, die Sie während eines Urlaubssemesters im Ausland erbringen, können Sie sich dennoch als Fachsemester anerkennen lassen.
Ihr Vorteil: Auslands-BAföG kann für zwei Semester in Anspruch genommen werden, die nicht auf die Höchstförderdauer für die Förderung des Studiums in Deutschland angerechnet werden.

Unser Tipp: Studienaufenthalte im Ausland müssen langfristig geplant werden. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig und beachten Sie die Bewerbungstermine!

Organisation des Auslandssemesters und Fördermöglichkeiten

Erasmus+ Auslandssemester

Werden Sie Teil der bereits über dreißigjährigen Erasmus-Erfolgsgeschichte! Bewerben Sie sich auf eine Erasmus-Förderung für einen drei- bis zwölfmonatigen Studienaufenthalt an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten.
Das Erasmus+ Austauschprogramm steht allen an der Universität Leipzig immatrikulierten Studierenden offen.
Studierende in den grundständigen Studiengängen Bachelor und Staatsexamen Lehramt müssen bei Antritt des Erasmus+ Studienaufenthaltes das erste Studienjahr an der Universität Leipzig erfolgreich abgeschlossen haben.
Das erforderliche Sprachniveau in der Unterrichtssprache an der Gasthochschule muss erfüllt sein.

Die Bewerbung für einen fachspezifischen Austauschplatz erfolgt direkt über die Erasmus-Fachkoordinatorinnen des Instituts für Romanistik, Bewerbungen für fachflexible Austauschplätze (z. B. im Utrecht Network oder Arqus) müssen beim Akademischen Auslandsamt eingereicht werden.
Nach der Platzvergabe werden Sie durch die Erasmus-Fachkoordinatorinnen bzw. das Akademische Auslandsamt an der Gastuniversität nominiert.
Detaillierte Informationen zur Bewerbung, zum Ablauf und zur Erasmus+ Förderung finden Sie auf den Seiten der Stabsstelle Internationales.

  • Bewerbungsformular
  • Übersicht über absolvierte und bis zum Auslandsaufenthalt noch bevorstehende Prüfungen (Ausdruck aus dem AlmaWeb und tabellarische Übersicht)
  • Sprachzeugnis (nur für Bewerberinnen und Bewerber, die nicht den Bachelor oder Master Romanische Studien absolvieren oder eine romanische Sprache im Lehramt, im Wahlbereich oder Wahlfach studieren)
  • Motivationsschreiben in der Fremdsprache mit der Angabe von maximal drei gewünschten Universitäten und mit Begründung des Erstwunsches
  • Passfoto (kann digital in das Motivationsschreiben eingefügt werden)
  • Jeweils zum 15. Januar für Bewerbungen zum folgenden Wintersemester bzw. zum gesamten folgenden akademischen Jahr.
  • Jeweils zum 15. Juni für Bewerbungen zum Sommersemester des folgenden akademischen Jahres.
  • Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte als pdf-Datei(en) an die Erasmus-Fachkoordinatorinnen des Instituts!

Fachflexible Austauschstudienplätze in Netzwerken (Utrecht Network & Arqus)

Im Rahmen dieser Netzwerke können Sie sich für maximal drei Hochschulen bewerben. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld, ob Ihr gewünschtes Studienfach an der Partnerhochschule angeboten wird.

Sie müssen durch Ihr Studienfach nominiert werden. Wenden Sie sich daher bitte zunächst an die Fachkoordinatorinnen des Instituts. Anschließend bewerben Sie sich beim Akademischen Auslandsamt und schließlich bei der Wunsch-Partnerhochschule.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den zentralen Seiten der Universität Leipzig. Die fachliche Beratung übernehmen die Fachkoordinatorinnen des Instituts.

Auslandssemester an Partneruniversitäten weltweit

Unsere Universität ist weltweit mit einer Vielzahl von Partneruniversitäten vernetzt. Die Austauschplätze richten sich nach dem Studienangebot der jeweiligen Partneruniversität und stehen allen an der Universität Leipzig immatrikulierten Studierenden offen.

Lassen Sie sich dazu in der Stabsstelle Internationales beraten! Wir freuen uns auf Sie!

Bewerben Sie sich für diese Austauschplätze dann bitte direkt in der Stabsstelle Internationales.

Der Bewerbungszeitraum ist jährlich vom 1. November bis 1. Dezember.

Die fachliche Beratung übernehmen danach die Fachkoordinatorinnen des Instituts.

Stipendien und Finanzierungsmöglichkeiten

Austauschprogramme wie Erasmus+ bieten Ihnen eine finanzielle Unterstützung für Ihren Auslandsaufenthalt.

Mithilfe des Auslands-BAföGs können Studienaufenthalte weltweit gefördert werden. Die Fördersätze des Auslands-BAföGs sind dabei höher als die Sätze, die Sie für Ihr Studium in Deutschland erhalten. Häufig können auch Studierende, die in Deutschland keine BAföG-Förderung erhalten, während ihres Ausbildungsaufenthalts im Ausland gefördert werden.

Weitere Möglichkeiten der Finanzierung Ihres Auslandsstudiums finden Sie auf der zentralen Seite unserer Universität.

Anerkennung im Ausland erbrachter Studienleistungen

Vor Beginn des Auslandssemesters erstellen Sie eine Studienvereinbarung, die von den Fachkoordinatorinnen des Instituts für Romanistik und der zuständigen Koordination der Gastuniversität bestätigt wird. Ausgehend von dieser Studienvereinbarung und auf der Basis des von der Gastuniversität ausgestellten Transcripts of Records erfolgt die Anrechnung der Studienleistungen. Für das Anerkennungsverfahren wenden Sie sich bitte an die für die jeweilige Sprache oder Ländergruppe zuständige Fachkoordinatorin des Instituts.

Das könnte Sie auch interessieren

Praktikum im Ausland

mehr erfahren

Integrierter Studiengang Leipzig / Lyon

mehr erfahren

Arqus Sprachencafé

mehr erfahren