Erfahren Sie mehr über die Lehr- und Forschungsschwerpunkte der Professur für Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik sowie über das ihr zugehörige Personal.

Stillleben mit Büchern, einem Zinnkrug, Trinkglas der Firma Berkenmeier, Zinnteller mit Brötchen, Laute und zwei Globen. An der linken Wand hängt im Halbdunkel eine Palette und einige Pinsel liegen auf einem Regalbrett.
Ausschnitt aus der Karikatur des portugiesischen Autors Eça de Queiroz. Die Farbzeichnung zeigt einen hageren Mann mit hohen Wangenknochen, schwarzen Haaren und einem schwarzen Schnauzer, der auf einem grünen Sofa sitzt. Er klemmt sich gerade ein Monokel ins rechte Auge und lächelt verschmitzt dabei.
Karte von Mittelamerika und den Inseln in der Karibik. Oben rechts eine Kartusche mit dem lateinischen Titel, oben in der Mitte auch ein niederländischer Titel, flankiert von Legende und Maßstab in deutschen, französischen und spanischen Meilen. Drei Kompassrosen (Maßstab 1: 6,5 Mill.). Die Segelrouten der spanischen Schatzflotte zwischen Cartagena und Havanna sind auf der Karte angegeben.
eine Schwarz-Weiß-Grafik als Illustration der Geschichte von Don Quichot, wie er mit seinem Gefährten Sancho auf einem hölzernen Pferd sitzt. Rechts neben ihnen steht ein Mann mit Blasebalg und links vor ihnen ein anderer Mann mit Fackeln in der Hand, die auf diese Weise ein Unwetter simulieren, weshalb Don Quichote und Sancho sich voller Angst aneinanderklammern. Am linken Bildrand befinden sich zwei Gruppen von Frauen, die amüsiert dem Schauspiel zuschauen.
Ansicht von Olinda in Brasilien. Links auf einem Hügel eine Gruppe von Menschen in der Nähe der Ruinen einer Kirche. Im Vordergrund tropische Pflanzen, Früchte und Tiere (Gürteltier, Faultier, Ameisenbär, Eidechse).

Unsere Professur

Die Literaturen und Kulturen der spanisch- und portugiesischsprachigen Länder und Regionen sind eng miteinander verwoben und seit der Frühen Neuzeit wichtiger Teil einer Geschichte der Globalisierung. An der Professur für Spanische und Portugiesische Literatur- und Kulturwissenschaft beschäftigen wir uns mit literarischen und kulturellen Zeugnissen in breiter historischer und geografischer Perspektive, vom Mittelalter bis zur Gegenwart, von Europa bis Amerika und darüber hinaus. Besondere Beachtung schenken wir dabei vor allem den Literaturen und Kulturen Spaniens, Portugals, Argentiniens, Brasiliens und der Karibik. Um den Reichtum, die Relevanz und die international-globalen Dimensionen dieser Gegenstände sichtbar zu machen, streben wir häufig eine kulturvergleichende oder komparatistische Perspektive an.

Lehre

In die Lehre integrieren wir Ansätze und Lehrformate, die vertiefende Einblicke in einzelne Gattungen, geographische Räume, Strömungen und Epochen geben und gleichzeitig das Bewusstsein für romanistische, iberoamerikanische und allgemein literaturwissenschaftliche Konstellationen schärfen. Dazu kooperieren wir auch eng mit den Kollegen und Kolleginnen aus der Französistik und Italianistik sowie den anderen an der Uni Leipzig vertretenen Philologien. Die von uns studierten Texte und Objekte beschäftigen uns als Instanzen kultureller Verdichtung und Selbstverständigung, als Reflektionen gesellschaftlichen, historischen und medialen Wandels. Daher stehen für uns literatur- und kulturwissenschaftliche Ansätze und Methoden in enger Verbindung.

Forschung

Im Zentrum unserer Forschung und (inter-)nationalen Forschungskooperationen stehen Fragen der Roman- und Gattungstheorie, der Repräsentation von Subjektivität, Räumen und transnationalen Kontakten in den iberoamerikanischen Literaturen sowie deren Verbindung zu epochenspezifischen Poetiken (Frühe Neuzeit, Realismus, Moderne) und zur world literature. Gegenwärtige Schwerpunkte in der Forschung betreffen Raum-Zeit-Konstellationen in der Narrativik; Darstellungen von „Masse“ in den iberoamerikanischen Kulturen der Moderne sowie Phänomene der Gegenwartsliteratur (historische Imaginationen; Kosmopolitismus; Referentialität).

Team

Leitung

Prof. Dr. Jobst Welge

Prof. Dr. Jobst Welge

Universitätsprofessor

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2307
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37412
Telefax: +49 341 97-37498

Sprechzeiten
Sprechzeit im Wintersemester 2021-2022:
Donnerstag, 11:00 – 12:00 Uhr

Sekretariat

 Anke Steinberg

Anke Steinberg

Fremdsprachensekretärin

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2306
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37490
Telefax: +49 341 97-37498

Wissenschaftliche Mitarbeitende

 Ángela Calderón

Ángela Calderón

Wiss. Mitarbeiterin

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2308
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37492

Sprechzeiten
Dienstag
17:00 – 18:00 Uhr

PD Dr. René Ceballos Reséndiz

PD Dr. René Ceballos Reséndiz

Wiss. Mitarbeiter

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2308
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37492
Telefax: +49 341 97-37498

Sprechzeiten
Donnerstag: 13:30 – 14:30 Uhr

Dr. Claudia Gatzemeier

Dr. Claudia Gatzemeier

Wiss. Mitarbeiterin

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2305
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37494
Telefax: +49 341 97-37498

Sprechzeiten
Mittwoch: 12:30 – 13:30 Uhr. Weitere Termine (auch online) nach Vereinbarung per E-Mail

Hilfskräfte

 Elvira Akhtyamova

Elvira Akhtyamova

Wissenschaftliche Hilfskraft

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
GWZ
Beethovenstraße 15, Raum 2.315
04107 Leipzig

 Hannes Lötzsch

Hannes Lötzsch

Studentische Hilfskraft

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
GWZ
Beethovenstraße 15, Raum 2.315
04107 Leipzig

 Linus Neitzel

Linus Neitzel

Studentische Hilfskraft

Romanische Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft / Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
GWZ
Beethovenstraße 15, Raum 1.303
04107 Leipzig

 Lorenzo Müller

Lorenzo Müller

studentischer Tutor für spanische und portugiesische Literaturwissenschaft und Kulturstudien

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Hispanistik und Lusitanistik
GWZ
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Gäste und Veranstaltungen

Gastvorträge

  • 07. 12. 2021
    Jasmin Wrobel (FU Berlin), "Resisting Imposed Lines: (Feminine) Territoriality in the Work of Chilean Comics Artist Panchulei."
  • 30. 11. 2021
    Janek Scholz (Universität Köln), "Tranarchistische Narrative. Genre und Konvivialität in autofiktionalen Trans* Texten aus Brasilien."
  • 20. 10. 2021
    Leonardo Tonus (Sorbonne Université, Paris), "Buchpräsentation von Diários em mar aberto."
  • 08. 06. 2021
    Sarah Townsend (USA), "Opera and Extractivism in the Amazon."
  • 18. 05. 2021
    Berit Callsen (Universität Osnabrück), "Subjektbildung und Potentialität bei Miguel de Unamuno."
  • 26. 01. 2021
    Richard Hibbitt (University of Leeds), "Anti-Colonial Exoticism: Octave Mirbeau's Le Jardin des supplices and Thomas More's Utopia."
  • 04. 02. 2020
    Jasmin Wrobel (FU), "Graphische Narrative zum urbanen Raum in Lateinamerika."
  • 05. 12. 2018
    Martin von Koppenfels (LMU), "Die Triangulierung des Abenteuers in Cervantes' Don Quijote."

 

Aufenthalte von Gastdoktorand*innen und Gastwissenschaftler*innen

  • 10/2021-02/2022
    Maria de las Nieves Ruiz Pérez, Dissertationsvorbereitendes Forschungsprojekt, DAAD-Stipendium.
    Arbeitstitel ihrer Dissertation: "Concha Alós: una prosa rebelde para el despertar de un nuevo humanismo"

  • ab Oktober 2021
    Serena Cianciotto, Doktorandin im Rahmen eines Cotutelle-Verfahrens mit der Universität Siena, Italien und Mitglied der Graduiertengruppe "Transcultural Literary Studies" des Graduiertenzentrums "Social Sciences and Humanities (GC3)" der Research Academy Leipzig.
    Arbeitstitel ihrer Dissertation: "Saghe familiari al cambio del secolo: un confronto di casi europei fra i secoli XIX-XX e XX-XXI”

Tagungen

  • 05. - 07.10.2021 Sektionstagung des 37. Romanistentages: Was ist unzuverlässiges Erzählen? (Un)zuverlässigkeit - (Selbst)referentialität - (De)naturalisierungsstrategien.
  • 15. - 19.09.2021 14. Deutscher Lusitanistentag
  • 21. - 23.04.2021 DFG-Tagung: Literarische Landschaften der Zeit. Multiple Temporalitäten und Räume in den (latein-)amerikanischen und karibischen Literaturen.

Das könnte Sie auch interessieren

DFG-Netzwerk: Dispositiv der Menge

mehr erfahren

News der Philologischen Fakultät

mehr erfahren

Lusitanistik in Leipzig

mehr erfahren