Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu „Storchenmärchen“, der deutschen Übersetzung und bebilderten Vertonung des ersten Bandes der Märchenreihe „El pico de la cigüeña“.

Das Bild zeigt das Cover des Märchenbandes „El Pico de la Cigüeña“, den Hanna Martens, Enrique Barcia Mendo, Ramón Pérez Parejo, José Soto Vázquez 2013 zusammengestellt haben und den Christiane Neveling 2016 ins Deutsche übersetzt hat („Storchenmärchen“).
Das Bild zeigt die Lesung eines Märchens aus „El pico de la cigüeña“ und „Storchenmärchen“ auf der Buchmesse 2016 mit den Gästen Prof. Ramón Pérez Parejo und Prof. José Soto Vázquez (Vortrag) sowie Prof. Christiane Neveling (Vortrag und Moderation) und Dr. Claudia Gatzemeier (Übersetzung).
Das Bild zeigt Prof. Neveling mit Volker Braumann (Vorleser des Hörbuchs Storchenmärchen) auf der Leipziger Buchmesse 2019 nach der Lesung aus El Pico de la Cigüeña

Den folgenden Text gibt es weiter unten auf dieser Seite auch auf Spanisch (versión española) und auf Französisch (version française).

2016 wurde im SchauHörVerlag von Prof. Christiane Neveling die deutsche Übersetzung „Storchenmärchen“ des ersten Bandes der spanischen Reihe „El pico de la cigüeña“, veröffentlicht. Diese Reihe regionaler Märchen aus Extremadura wurde an der Universidad de Extremadura/Cáceres zusammengestellt, illustriert und neu aufgelegt. Die Herausgeberinnen und Herausgeber der Reihe, Prof. Hanna Martens, Prof. Enrique Barcia Mendo, Prof. Ramón Pérez Parejo, Prof. José Soto Vázquez, knüpfen damit an eine europäische Märchentradition an, die in der westspanischen Provinz an der portugiesischen Grenze seit den 1950er Jahren in Vergessenheit geraten war.

Seit 2013 wurden mittlerweile neun Bände veröffentlicht und Übersetzungen ins Englische, Französische, Russische und Polnische vorgenommen. Mehrere Märchen wurden als Hörbücher und bebilderte Hörbücher vertont: gelesen von Emma Haley (spanische Originale), Muléro Biaou (französische Übersetzung) und Volker Braumann (deutsche Übersetzung). Die bebilderten Hörbücher stehen mit Zustimmung der Herausgeber der Reihe, der Diputación de Cáceres, dem französischen Übersetzer und der deutschen Übersetzerin rechts (siehe Randleiste) zum freien Download zur Verfügung. Wir hoffen, damit zur Verbreitung europäischen Kulturguts beizutragen.

Einen Einblick erhalten Sie bereits hier.

Die folgenden Texte sind Übersetzungen des vorangegangenen Textes ins Spanische und Französische.

Los cuentos populares de Extremadura, de los que ya se han publicado doce volúmenes, se vienen reeditando desde 2013. Sus editores, Prof. Hanna Martens, Prof. Enrique Barcia Mendo, Prof. Ramón Pérez Parejo y Prof. José Soto Vázquez, recuperan así una vieja tradición cuentística europea conservada hasta los años 50 en aquella apartada región española vecina de Portugal. Los cuentos han sido traducidos hasta ahora a tres lenguas y publicados en ediciones bilingües en Francia, Inglaterra y Alemania. Los cuentos fueron grabados en tres audiolibros, leídos por Emma Haley (originales españoles), Muléro Biaou (traducción francesa) y Volker Braumann (traducción alemana). Los ponemos en la red a disposición de todos de forma gratuita (véase los enlaces en la parte derecha de la pantalla). Los editores de la serie, la Diputación de Cáceres y los traductores han dado su autorización para su libre publicación.

Depuis 2013, les contes d’Extremadure se voient sans cesse réédités, ce qui a donné lieu à la parution de douze volumes. Les directeur.rice.s de publication Prof. Ramón Pérez Parejo, Prof. José Soto Vázquez, Prof. Hanna Martens et Prof. Enrique Barcia Mendo renouent ainsi avec une tradition européenne des contes qui était tombée dans l’oubli depuis les années 1950 dans la région espagnole située à la frontière avec le Portugal. Jusqu’alors traduits en trois langues, les contes sont publiés dans des éditions bilingues en France, en Angleterre et en Allemagne. Les contes ont été enregistrés en livres audio, lus par Emma Haley (originaux en espagnol), Muléro Biaou (traduction française) et Volker Braumann (traduction allemande). Les directeurs et la directrice de publication de la collection, la Diputación de Cáceres, le traducteur et la traductrice ont autorisé le libre téléchargement des contes (voir les liens à droite de l’écran).

Das könnte Sie auch interessieren

Forschungsprojekte am Institut

mehr erfahren

Forschungstätigkeit Prof. Neveling

mehr erfahren

Kooperationen

mehr erfahren