Veranstaltung am

Gastvortrag im Rahmen des Romanistischen Kolloquiums für Literatur- und Kulturwissenschaft, welches in der Regel dienstags von 19 - 21 Uhr im Neuen Seminargebäude im Raum S 223 stattfindet.

Am Dienstag, den 7. Dezember 2021, hält Frau Dr. Jasmin Wrobel im Rahmen des Romanistischen Kolloquiums für Literatur- und Kulturwissenschaft einen Gastvortrag zu dem Thema "Resisting Imposed Lines: (Feminine) Territoriality in the Work of Chilean Comics Artist Panchulei". Aufgrund der aktuellen Situation findet die Veranstaltung leider digital statt. Bitte benutzen Sie dazu den bekannten Link oder schreiben Sie für dessen Zusendung eine Mail an Frau Anke Steinberg an rom.lit.wiss(at)uni-leipzig.de.

Dr. Jasmin Wrobel ist seit 2019 Research-Track Postdoc und akademische Koordinatorin am EXC 2020 "Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective“ an der FU Berlin. Ihr Forschungsprojekt dort lautet: „(Feminine) Territoriality and CorpoGraphy in Latin American Graphic Narratives (2019-)“.

Für ihre Monografie Topografien des 20. Jahrhunderts. Die memoriale Poetik des Stolperns in Haroldo de Campos’ Galáxias (De Gruyter, 2020) wurde ihr beim 14. Deutschen Lusitanistentag in Leipzig der Georg-Rudolf-Lind-Förderpreis für Lusitanistik verliehen.