Das DAAD geförderte Projekt „Prager deutsche Literatur in Deutschland und Europa“ unter der Leitung von Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt (Universität Leipzig) und Doz. Dr. Viera Glosíková (Karls-Universität Prag) besteht seit 2010 und ist ein binationales Projekt mit deutschen und tschechischen Studierenden. Anliegen der gemeinsamen Arbeit war und ist es, pragerdeutsche Autorinnen und Autoren im Kontext der deutschsprachigen Literaturen des 20. Jahrhunderts zu erschließen.

Zwei Studierende sehen sich gemeinsam ein Buch an. Foto: Colourbox
Recherche in der Bibliothek, Foto: Colourbox

An deutschen Universitäten gehören die Autor_innen der Prager deutschen Literatur längst nicht mehr zum Kanon der germanistischen Ausbildung. Um diese vor dem Vergessen zu bewahren, wurde vor über zehn Jahren ein gemeinsames Projekt entwickelt, das die Studierenden beider Universitäten für 14 Tage im Jahr zusammenführt.

  • Der erste Teil findet im Oktober in Prag statt, um hier authentische Orte aufzusuchen und über Besuche von Einrichtungen und Museen Informationen zu den Kontexten dieser Literatur sowie zu Leben und Werk der Autor_innen zu erhalten. Die Themen der zu erarbeitenden Beiträge werden unter der Begleitung der beiden Hochschullehrerinnen entwickelt und am Ende dieser Phase vorgestellt. Danach setzt die studentische gemeinsame Arbeit ein. Die Studierenden üben sich in der Erstellung von abstracts, die am Ende der jeweiligen Kalenderjahre vorliegen.
  • Der zweite Teil findet im Frühjahr in Leipzig statt. Im Rahmen eines Kolloquiums stellen die Studierenden die Ergebnisse der bi-nationalen Zusammenarbeit vor. Im wissenschaftlichen Austausch wird zum einen Wissen generiert, zum anderen wird die fruchtbare Zusammenarbeit beider Universitäten in den Bereichen Germanistik und Pädagogik weitergeführt.

Auf der Basis der erbrachten Leistungen und des Engagements der Studierenden wird diese Projektarbeit vom Institut für Germanistik der Universität Leipzig als Modulleistung anerkannt.

Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bei Interesse wird um eine Anmeldung per Mail an das Ersamus-Team.
Das Projekt wird zum Ende jedes Sommersemesters auf unserer Webseite unter News & Veranstaltungen veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Internationales

mehr erfahren

News & Veranstaltungen

mehr erfahren

Institut für Germanistik

mehr erfahren