Arbeitsgruppe

Prof. Dr. Dieter Burdorf

Prof. Dr. Dieter Burdorf

Universitätsprofessor Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2408
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37366

Sprechzeiten
Wintersemester 2020/2021:
Dienstag, 17:30 Uhr

Die erste Sprechstunde findet am 27.10.2020 statt. Die Sprechstunde findet als Telefonsprechstunde statt. Bitte rufen Sie unter der Telefonnummer 0341-97 37366 an. Anmeldungen zur Sprechstunde nimmt Frau Röder via E-Mail (franziska.roeder[at]uni-leipzig.de) entgegen.

Detaillierte Angaben zu Lehre, Forschung und Publikationen sowie aktuelle Termine finden Sie auf meiner Website.

Default Avatar

Franziska Röder

Sekretariat Prof. Dr. Dieter Burdorf (Neuere deutsche Literatur und Literaturtherorie), Sekretariat Prof. Dr. Sabine Griese (Ältere deutsche Literatur)

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2409
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37390
Telefax: +49 341 97-37387

Sprechzeiten
Montag bis Freitag:
08:00 – 11:00 Uhr und 13:00 – 14:00 Uhr

Dr. Stephanie Bremerich

Dr. Stephanie Bremerich

Wiss. Mitarbeiterin Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie; Erasmus-Koordinatorin

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2402
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37406

Sprechzeiten
vorlesungsfreie Zeit:
nach Vereinbarung

 Anne-Kathrin Gitter

Anne-Kathrin Gitter

Wiss. Mitarbeiterin Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2403
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37401

Sprechzeiten
vorlesungsfreie Zeit:
nach Absprache per E-Mail

 Jan Schaldach

Jan Schaldach

Wiss. Mitarbeiter (DFPL) Neuere deutsche Literatur und Literaturtherorie

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2415
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37393

Dr. Markus Wiegandt

Dr. Markus Wiegandt

Wiss. Mitarbeiter Neuere deutsche Literatur; Studienfachberater: Fach-Bachelor Germanistik (Kernfach)

Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2403
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37401

Sprechzeiten
Während des Semesters:
Mittwoch:
15:30 – 17:30 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit:
Mittwoch:
15:30 – 16:30 Uhr

Bitte melden Sie sich per E-Mail an.
Die Termine am 12.08.2020 und am 19.08.2020 entfallen.

Sondersprechzeit für Studienanfänger (telefonisch):
14.10.2020:
15:30 – 16:30 Uhr

Arbeitsschwerpunkte

Die Forschungstätigkeit der Professur umfasst die Neuere deutsche Literatur im internationalen Kontext vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart sowie die Allgemeine Literaturwissenschaft.

Die wichtigsten Schwerpunkte sind die Theorie und Geschichte der Lyrik, der literarischen Form, des Fragments, des Briefs, der Rede und des Essays.

Weitere Schwerpunkte liegen auf den Gebieten Editionswissenschaft, Editionstheorie, Brief-Edition, Antikerezeption, Literatur und bildende Kunst, Literatur und populäre Musik, deutsch-jüdische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die Lehrtätigkeit der Professur umfasst die gesamte Neuere deutsche Literatur von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart im internationalen Kontext sowie die Allgemeine Literaturwissenschaft. Schwerpunkte liegen auf der Literatur um 1800 sowie von 1890 bis heute, auf der Rezeption und Adaption antiker Literatur, auf den Beziehungen zwischen Literatur und bildender Kunst, auf der Editionswissenschaft und der Literaturtheorie.

Aktuelles

Europäische Dialoge

Videopräsentation des Buches „Zerbrechlichkeit. Über Fragmente in der Literatur“:
Gespräch mit Prof. Elena Polledri (Udine) im Rahmen der „Europäischen Dialoge“ des Deutsch-Italienischen Zentrums Villa Vigoni.

mehr erfahren
Bucheinband des Buches Zerbrechlichkeit von Professor Dieter Burdorf, Foto: Wallstein Verlag

Neuerscheinung: Zerbrechlichkeit

Über Fragmente in der Literatur.
Reihe: Kleine Schriften zur literarischen Ästhetik und Hermeneutik 12
erschienen 2020 im Wallstein-Verlag

mehr erfahren

LLC

Das Leipziger Literaturwissenschaftliche Colloquium (LLC) ist eine am Institut für Germanistik der Universität Leipzig angesiedelte Vortragsreihe, in der aktuelle Themen und Projekte der Literaturwissenschaft vorgestellt und diskutiert werden.