Auslandsaufenthalte erweitern den Horizont, fachlich, sprachlich und kulturell. Es gibt verschiedene Programme und Fördermöglichkeiten, die Ihnen den Weg ins Auslandssemester erleichtern können. Das Erasmus+ Programm ist eines davon, es ermöglicht Ihnen einen mehrmonatigen Studienaufenthalt im europäischen Ausland. An unserem Institut können Sie sich auf fachspezifische Austauschstudienplätze bewerben. Auf dieser Seite informieren wir Sie über Rahmenbedingungen und Bewerbungsmodalitäten.

Information zum Erasmus-Programm 2022/23

Trotz des Brexit-bedingten Ausstiegs Großbritanniens aus dem Erasmus-Programm sind wir optimistisch, dass unsere Austauschprogramme mit vielen britischen Unis im akademischen Jahr 2022/23 weiter laufen, teilweise noch über die alten Verträge finanziert. Genaue Angaben zu den zur Verfügung stehenden Plätzen wird es vermutlich aber erst Ende des Jahres geben, so dass Bewerbungen für das kommende akademische Jahr fristgerecht bis zum 31.01.2022 bei Herrn Dr. Dietmar Böhnke eingereicht werden können. Bitte informieren Sie sich dazu dann noch einmal aktuell hier, sowie zu Fragen wie der Visumspflicht (vor allem bei Aufenthalten über 6 Monaten) etc. auf den relevanten Websites der Stabsstelle Internationales und des DAAD näher informieren können.

Informieren Sie sich auf den Seiten der Stabsstelle Internationales über Studienaufenthalte in Europa und weltweit, Stipendien und weitere Finanzierungsmöglichkeiten

Mit dem Erasmus+-Programm werden drei- bis zwölfmonatige Studienaufenthalte an Partneruniversitäten im europäischen Ausland gefördert. Bei einem Erasmus+ Studienaufenthalt werden Ihnen die Studiengebühren an der Partneruniversität erlassen. Ihr Studienaufenthalt wird abhängig von der Aufenthaltsdauer und dem Zielland gefördert. Genauere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der Stabsstelle Internationales.

Fragen zur Anerkennung des Auslandsaufenthalts von Lehramtsstudierenden werden vom Merkblatt des Sächsischen Landesamtes für Schule und Bildung beantwortet.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen in der Präsentation zur Infoveranstaltung Auslandsaufenthalt vom 27.11.2020.

Zur schriftlichen Bewerbung für das Erasmus-Programm des Institus für Anglistik gehören:

  • kurze Angaben zur Person (Bewerbungsformular)
  • kurzer tabellarischer Lebenslauf
  • Zielvorstellungen, die mit dem Auslandsstudium verbunden sind (bitte nicht nur allgemein, sondern auch auf konkrete Inhalte und die gewählte Universität bezogen, Zweitwunsch muss hier nicht zwingend erwähnt werden)
  • Angaben über bisher erreichte Leistungen in Form einer beglaubigten Notenübersicht (bitte nur für Anglistik/Amerikanistik, keine Zweitfächer/Wahlbereiche) oder Kopie des B. A.-Zeugnisses
    Wenn zum Zeitpunkt der Bewerbung noch keine Modulnoten vorliegen, können diese bis Ende März nachgereicht werden. In diesem Fall bitte eine Kopie des Abiturzeugnisses beifügen.

Die Bewerbung sollte (bis auf das Formular) in englischer Sprache abgefasst sein. Eine Bearbeitung der Bewerbung kann nur bei vollständigen Bewerbungsunterlagen erfolgen. Die Bewerbungen sind bis zum 31. Januar in Papierform (möglichst keine Bewerbungsmappen) UND als E-Mail-Anhang beim Auslandsbeauftragten des Instituts für Anglistik, Herrn Dr. Dietmar Böhnke, einzureichen.

  • bis Januar: Recherche zu Gasthochschulen, Formulierung der Bewerbung für das Institut (Bewerbungsformular, tabellarischer Lebenslauf auf Englisch, Zielvorstellungen/Motivationsschreiben auf Englisch, Leistungsnachweise)
  • 31. Januar: Ende der Bewerbungsfrist für das kommende akademische Jahr (Winter- und Sommersemester), letztmöglicher Termin für die Abgabe der vollständigen Bewerbung bei Dr. Böhnke (Postfach GWZ Beethovenstraße 15, 3. Etage UND als E-Mail-Anhang)
  • ca. Anfang/Mitte April: Bekanntgabe der Platzvergabe an der Anglistik (Sie werden benachrichtigt), rasche Kontaktaufnahme mit dem oder der entsprechenden Projektverantwortlichen am Institut
  • bis ca. Ende Mai (für das Sommersemester auch später) Belegung der Nachrückplätze
  • Mai (oder Sept/Okt): Bewerbung bzw. Anmeldung an Gasthochschule
  • September (oder Januar/Februar): Beginn Auslandsteilstudium

Der beste Zeitpunkt: wir empfehlen einen Auslandsaufenthalt im zweiten oder dritten Jahr des B. A.- oder Lehramtsstudiums.

Entdeckerseiten

Auf dem Bild sieht man im Hintergrund einen jungen Mann, der in seiner Hand ein Smartphone hält. Das Smartphone zeigt er in die Kamera. Auf dem Smartphone ist ein Logo mit dem Schriftzug "entdecker" zu sehen.
Die entdecker-App ist im Google Play Store und im App Store verfügbar, Bild: Universität Leipzig

Auf der Plattform „Entdeckerstorys“ können Sie sich von den Auslandserfahrungen anderer inspirieren lassen. Die App „entdecker – Abenteuer Ausland“ unterstützt Studierende vor, während und sogar nach Ihrem Auslandsaufenthalt. Egal ob Studium, Praktikum, Fach- oder Sprachkurs die entdecker-App ist Ihr mobiler Begleiter für das Abenteuer Ausland. Informieren Sie sich auf den Entdeckerseiten der Stabsstelle Internationales, laden Sie sich die App herunter und starten Sie jetzt mit der Planung.

Das könnte Sie auch interessieren

Austauschangebote

mehr erfahren