Neben den Modulen im Sprachschwerpunkt Englisch, Französisch oder Spanisch absolvieren Sie im Masterstudiengang M. A. Translatologie drei Wahlpflichtmodule. Hier erfahren Sie, wie Sie den Wahlpflichtbereich gestalten können.

Translatorische Module am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT)

Im Hinblick auf den späteren Berufseinsatz empfehlen wir, nach Möglichkeit eine zweite Sprache als B- oder C-Sprache mit translatorischem Profil zu belegen.

 

Ihnen stehen am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie folgende Sprachen zur Auswahl:

  • Englisch (als zweite B-Sprache oder als C-Sprache)
  • Französisch (als zweite B-Sprache oder als C-Sprache)
  • Galicisch (als C-Sprache)
  • Katalanisch (als C-Sprache)
  • Russisch (als C-Sprache)
  • Spanisch (als zweite B-Sprache oder als C-Sprache)

Für alle Sprachen müssen Sie zu Studienbeginn Sprachkenntnisse auf Niveau C1 GER nachweisen.

Möchten Sie Englisch, Französisch oder Spanisch als zweite B-Sprache abschließen, müssen Sie das Modul 04-TLG-2005 Spezialprobleme der Fachübersetzung I (B-Sprache) absolvieren. In den ersten beiden Semestern ist die Ausbildung für die zweite B-Sprache und die C-Sprache identisch.

Neben den Modulen zum Fachübersetzen (zweite B- oder C-Sprache) können Sie am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) weitere Module mit translationsbezogenem Inhalt belegen. Diese Module sind auch dann geeignet, wenn Sie nur eine Sprache, also nur die Schwerpunktsprache, studieren:

  • Modul 04-TLG-2009 Dolmetschen B- oder C-Sprache
    Dieses Modul können Sie für die Schwerpunktsprache oder die Sprache im Wahlpflichtbereich belegen.
  • Modul 04-TLG-2010 Grundlagen der Translatologie
    Haben Sie keinen translatorischen Bachelorabschluss, ist das Modul für Sie obligatorisch.
  • Modul 04-TLG-2011 Übersetzungsprojekt
    Dieses Modul wird mit wechselnden Inhalten angeboten. Oft werden übergreifende Themen behandelt, die für die Berufsausübung wichtig sind und nicht zwingend einen Bezug zu einer bestimmten Fremdsprache haben – wie z.B. Softwarelokalisierung oder audiovisuelles Übersetzen.
  • Modul 04-TLG-2012 Praktikum Fachübersetzen
    Informieren Sie sich über das Praktikumsmodul auf unserer Webseite.
  • Modul 04-TLG-2013 Vertiefung Sachfach
    Aktuell können Sie zwischen dem Sachfach Jura (Wintersemester) und dem Sachfach Maschinenbau (Sommersemester) wählen.

Übersetzen Arabisch am Orientalischen Institut

Bei der Ausbildung für Arabisch kooperieren wir mit dem Orientalischen Institut der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften. Neben dem Sprachschwerpunkt am IALT können Sie im M.A. Translatologie drei Wahlpflichtmodule belegen: 

  • 03-ARA-0702 Arabische Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • 03-ARA 0902 Vertiefungsmodul Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • 03-ARA-1003  Übersetzen

Für die Teilnahme an den Modulen müssen Sie Arabischkenntnisse auf Niveau B2 GER besitzen und ein Beratungsgespräch am Orientalischen Institut absolvieren. Informieren Sie sich in den Modulbeschreibungen des Masterstudiengangs M. A. Arabistik über die Studieninhalte.

Portugiesisch am Institut für Romanistik

Bei der Ausbildung für Portugiesisch kooperieren wir mit dem Institut für Romanistik. Sie können folgende Module belegen:

  • 04-POR-SPR-07 Sprachpraxis Portugiesisch 7
  • 04-POR-SPR-08 Sprachpraxis Portugiesisch 8

Für die Teilnahme an den Modulen müssen Sie Portugiesischkenntnisse auf Niveau B2 GER besitzen. Informieren Sie sich in den Modulbeschreibungen des Masterstudiengangs Romanische Studien über die Studieninhalte.

Voraussichtlich ab dem Wintersemester 2021/22 wird es Portugiesisch als zweite B-Sprache und C-Sprache im Masterstudiengang Translatologie geben.

Digital Humanities am Institut für Informatik

Der Digitalisierung wird nachgesagt, zu ähnlich starken Umwälzungen zu führen wie die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Das stellt uns beim Dolmetschen und Übersetzen nicht nur vor neue Herausforderungen, es eröffnen sich ebenso neue Möglichkeiten. Wir haben digitale Technologien schon frühzeitig in unser Lehrangebot integriert und nehmen aktuelle Trends auf. Mit dem Angebot „Digital Humanities”  können Sie tiefer in die Funktionsprinzipien digitaler Technologien eintauchen. Die Kombination von translatorischer Kompetenz mit digitaler Kompetenz eröffnet Ihnen berufliche Einsatzfelder insbesondere in Kontexten von Digitalität und Mehrsprachigkeit, also etwa in Bereichen der automatischen Textanalyse, Terminologieextraktion oder Lokalisierung.

Für den Wahlpflichtbereich Digital Humanities kooperieren wir mit dem Institut für Informatik an der Universität Leipzig. Sie wählen aus dem Angebot mindestens drei Module. Weitere Module werden als zusätzliche Studienleistungen auf dem Masterzeugnis ausgewiesen.

  • 09-INF-BI01 Statistisches Lernen
  • 10-DIH-0001 Verfahren und Anwendungen der Digital Humanities
  • 10-DIH-1001 Einführung in die linguistische Annotation und XML Technologien
  • 10-202-2340 Bürgerwissenschaften
  • 10-202-2342 Linguistische Annotation und Datenextraktion mit XQuery

Informieren Sie sich in den Modulbeschreibungen des Masterstudiengangs M. Sc. Digital Humanities über die Studieninhalte.

Sprachkompetenz in einer weiteren Fremdsprache

Sie haben die Möglichkeit, Sprachkenntnisse in einer weiteren Fremdsprache – der sogenannten L3-Sprache – zu erwerben. Dafür bieten wir am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) die Sprachen Baskisch, Galicisch und Katalanisch an. Sie können auch modularisierte Sprachkurse am Sprachenzentrum der Universität Leipzig belegen und diese als Wahlpflichtmodule anerkennen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Modul Praktikum

mehr erfahren

Hausübersetzung (B-Sprache)

mehr erfahren