Die Hausübersetzung ist nicht nur eine Prüfung, sie ist auch ein Praxistest. Sie stellen unter Beweis, dass Sie einen längeren und anspruchsvollen Fachtext innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens zweckgerecht übersetzen können. Zusätzlich zur Übersetzung dokumentieren Sie Ihre Arbeit.

Frauenhände tippen auf dem Laptop
Foto: Colourbox

Die Hausübersetzung ist eine Prüfungsleistung im Modul 04-TLG-2005 „Spezialprobleme der Fachübersetzung B-Sprache”. Hier finden Sie wichtige Informationen zur Anfertigung der Hausarbeit.

Die Bearbeitungsdauer entspricht 48 Stunden bei Übermittlung auf digitalem Weg und Einreichung der Printversion. Deshalb sind für Textausgabe und Eingang der Prüfungsleistung Datum und Uhrzeit nach Absprache mit dem Prüfenden entsprechend zu wählen und zu protokollieren. Ihre Prüfungsarbeit ist dann termingerecht eingereicht, wenn sie zu einem entsprechenden Zeitpunkt digital eingegangen ist und spätestens am nächsten Wochentag in identischer Fassung in gedruckter Form mit Eingangsvermerk am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) vorliegt.

Der Umfang der Prüfungsleistung umfasst:

  • einen übersetzten Text von fünf Normseiten (mit 30 Zeilen à 55 Anschläge = 8250 Anschläge) bei möglicher geringfügiger Abweichung nach oben. Die tatsächliche Anschlagszahl des Zieltextes sollte mit angegeben werden.
  • ein zweisprachiges Glossar (ca. zwei Seiten) zu den themen- bzw. fachbezogenen Kernbegriffen mit nachvollziehbarem Quellenverweis. Eine eventuell von der oder dem Prüfenden angeforderte Dokumentation kann nachgereicht werden.

Der Termin für die Anfertigung der Prüfungsarbeit kann individuell zwischen der oder dem (Erst-)Prüfenden und Ihnen vereinbart werden. Eine terminbezogene Freischaltung (z.B. über Moodle) oder elektronische Versendung des Prüfungstextes ist zulässig. Die vorlesungsfreie Zeit zu Weihnachten und dem Jahreswechsel ist für das Anfertigen der Hausübersetzung ausgeschlossen.

Die Textauswahl für die Hausübersetzung erfolgt durch die oder den (Erst-)Prüfenden. Sie können Textvorschläge unterbreiten. Dabei muss es sich um mindestens drei in den Anforderungen vergleichbare Texte handeln.

Die Gestaltungshinweise für die Hausübersetzung stellen wir Ihnen als Download zur Verfügung.

Fügen Sie der Arbeit nachstehende, eigenhändig zu unterzeichnende Erklärung bei:

Ich erkläre hiermit, dass ich diese Übersetzung selbständig nach den Richtlinien angefertigt habe, die am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie für Hausübersetzungen gelten. Ich habe keine anderen als die angegebenen Quellen und Arbeitsmittel und keine nicht genannte fremde Hilfe in Anspruch genommen. Mir ist bekannt, dass eine unwahrheitsgemäße Erklärung als Täuschung im Sinne von § 13 (3) in Verbindung mit § 21 (1) der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Translatologie an der Universität Leipzig vom 09.01.2015 gilt.

Ort:
Datum:
Unterschrift:

Das könnte Sie auch interessieren

Richtlinien von Prof. Dr. Peter A. Schmitt

mehr erfahren

Richtlinien von Prof. Dr. Carsten Sinner

mehr erfahren

Richtlinien von Prof. Oliver Czulo

mehr erfahren