Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Nikolaistr. 10 (Stabsstelle Chancengleichheit, Diversität und Familie)

 

Referentin: Prof.in Dr.in Aysun Doğmuş (Universität Bremen)

Rassismus kann auf verschiedene Weise in der universitären Lehre wirksam sein, etwa durch das verwendete Lehr-/ durch unsere (An-)Sprache und auch die Perspektiven, die wir zu vermitteln versuchen. Zuweilen werden wir von Studierenden auf die (Re-)Produktion von Rassismus in unserer Lehrpraxis hingewiesen. Dies löst unweigerlich einen Handlungsdruck aus, den wir übergehen oder produktiv für mögliche Lernprozesse nutzen können. Die Werkstatt stellt einen kollaborativen Reflexionsraum für Lehrende bereit. Dieser Anspruch besteht nicht zuletzt, um bestärkenden Wirkungsweisen des Rassismus entgegenzutreten und darüberhinaus allen Studierenden einen rassismus- und diskriminierungssensiblen Lehr-/Lernraum zu ermöglichen.
Nach einer dialogischen Einführung in rassismustheoretische Verständnisweisen und deren rassismuskritischer Bezug zur Lehre werden anhand ausgewählter Fälle Erfahrungen aus der Lehrpraxis ausgetauscht, reflektiert und individuell passende Handlungsoptionen ausgelotet.
Die Werkstatt richtet sich an alle Lehrenden der Philologischen Fakultät.

Die Platzanzahl ist begrenzt. bitte melden Sie sich bis 15.06. an unter: https://terminplaner4.dfn.de/22RvjvEq8CniSdQr

Erstellt von: (Nadine Menzel)