Nachricht vom

Am 28. November beginnt die Montagsfilmreihe, die vom Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) und dem Institut für Romantik organisiert wird. Wir freuen uns, Sie zu einer Reihe von fantastischen und interessanten Dokumentar- und Spielfilmen in Originalfassung mit Untertiteln einzuladen. Was gibt es Besseres, um eine neue Sprache zu lernen oder zu verbessern und die Herbstabende zu verbringen! Auch Popcorn wird nicht fehlen.

Die Filmvorführungen beginnen um 19:00 Uhr und finden im Seminargebäude am Campus Augustusplatz, Raum 226, statt. Folgende Filme und Dokumentarfilme stehen auf dem Programm.

Baskisch

Montag, 28. November 2022

Bertsolari
Regisseur und Drehbuchautor: Asier Altuna (2011)
Dokumentarfilm, 90 Minuten
Baskische Originalfassung mit englischen Untertiteln

„Bertsolari“ ist ein:e Improvisator:in von Versen, die in baskischer Sprache gesungen werden. Der Film ist eine Reise durch die improvisierte Poesie, die Stille und die nackte Kunst.

Besuchen Sie die Webseite und erfahren Sie mehr über den Film: http://www.txintxua.com/en/films/bertsolari

Katalanisch

Montag, 5. Dezember 2022

Pau, la força d’un silenci (Pau, der Macht der Stille)
Regisseur: Manuel Huerga (2017)

Spielfilm, 97 Minuten
Katalanische Originalfassung mit katalanischen Untertiteln

Pau Casals galt als der beste Musiker seiner Zeit, aber er entschied sich, bis zum Ende der Franco-Diktatur nicht öffentlich zu spielen.

Besuchen Sie die Webseite und erfahren Sie mehr über den Film: https://www.ccma.cat/tv3/pau-casals/

Galicisch

Montag, 12. Dezember 2022

Trinta lumes (Dreißig Lichter)

Regisseurin: Diana Toucedo (2018)

Dokumentarspielfim, 80 Minuten
Galicische Originalfassung mit englischen Untertiteln

Eine Geschichte zwischen Dokumentation und Fiktion, die in einem Dorf in Galicien, O Courel (Lugo), spielt, wo das Leben nicht endet, sondern sich in etwas anderes verwandelt.

Besuchen Sie die Webseite und erfahren Sie mehr über den Film: https://dianatoucedo.com/projects/trinta-lumes-thirty-souls/

Spanisch

Las niñas (Die Mädchen)

Regisseurin: Pilar Palomero (2018)
Dokumentarspielfilm, 79 Minuten
Spanische Originalfassung mit spanischen Untertiteln

Celia, ein 11-jähriges Mädchen, lebt bei ihrer Mutter und besucht eine Nonnenschule. Brisa, eine neue Klassenkameradin, die gerade aus Barcelona angekommen ist, drängt sie in einen neuen Lebensabschnitt: die Jugend.

Besuchen Sie die Webseite und erfahren Sie mehr über den Film:

https://www.berlinale.de/de/archiv-auswahl/archiv-2020/programm/detail/202011636.html

 

Leitung: Dr. Carlos Búa, Martí Freixas Cardona, Sheila Gondar Tubío, María Paz Muñoz-Saavedra und Amaia Orbe Barrio.