Das Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) gratuliert den Studierenden und Promovierenden, die für hervorragende Leistungen mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Lernen Sie die Preisträger kennen.

Doktorhut mit Urkunde
Foto: Colourbox

2019

  • Linda Stegmann
    Auszeichnung mit dem CIUTI-Preis der Conférence Internationale Permanente d'Instituts Universitaires de Traducteurs et Interprètes (CIUTI) für ihre Masterarbeit zum Thema "Übertitelung für Hörgeschädigte per Smartglasses. Pilotstudie zur Nutzerakzeptanz von Translationsart und Technik sowie zur Übertitelgestaltung für Datenbrillen." Mehr über die Arbeit erfahren Sie im Leipziger Universitätsmagazin vom 12. Juni 2020. Den Artikel stellen wir Ihnen als Download zur Verfügung.
  • Alina Kazakova
    Dritter Platz beim Internationalen Wettbewerb im Simultandolmetschen COSINES PI International Contest of Conference Interpreters an der Lomonossow-Universität Moskau.
  • Marlene Fleißig
    Erster Platz Young Interpreters Awards 2019 der Generaldirektion Dolmetschen der Europäischen Kommission


2017

  • Dr. Alexander Behrens
    Auszeichnung durch die Conférence internationale permanente d'instituts universitaires de traducteurs et interprètes (CIUTI) für seine Dissertation zum Thema „Localizability of User-Interface Strings. A Translator’s View on Software Internationalization and Localization, based on the directions of translation English-German and English-Russian.“
  • Lisa Müller
    Auszeichnung mit dem CIUTI-Preis der Conférence Internationale Permanente d'Instituts Universitaires de Traducteurs et Interprètes (CIUTI) für ihre Masterarbeit zum Thema „Übersetzung und Ideologie im Wandel der Geschichte. Ein Vergleich zweier englischer Übersetzungen von Adolf Hitlers ‘Mein Kampf’.“
  • Dr. Amor Ayala
    Ausgezeichnet mit dem Werner-Krauss-Preis des Deutschen Hispanistenverbandes für die beste hispanistische Dissertation der letzten beiden Jahre. Das Thema lautet „Los sefardíes de Bulgaria antes de la Segunda Guerra Mundial vistos por Avraam Moshe Tadjer. Estudio y edición crítica de Notas istorikas sovre los djudyos de Bulgaria (Sofia, 1932).“


2016

  • Maike Wohlfarth
    Ausgezeichnet mit dem AIIC-Preis des Internationalen Verbandes der Konferenzdolmetscher (AIIC) für die beste Nachwuchsdolmetscherin


2015

  • Dr. Christine Paasch-Kaiser
    Ausgezeichnet mit dem Elise-Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbandes für die beste Dissertation im Bereich Sprachwissenschaft der letzten beiden Jahre. Das Thema lautet „El castellano de Getxo. Estudio empírico de aspectos morfológicos, sintácticos y semánticos de una variedad del castellano hablado en el País Vasco.“
  • Dr. Hector Hernández Arocha
    Ausgezeichnet mit dem Preis der Cátedra de Altos Estudios del Español der Universität Salamanca für die hervorragende hispanistische Dissertation zum Thema „Las familias de palabras decir y sagen: Estudio morfosemántico.


2010

  • Pablo Linares Galves
    Ausgezeichnet mit dem CIUTI-Preis der Conférence Internationale Permanente d'Instituts Universitaires de Traducteurs et Interprètes (CIUTI) für die herausragende Diplomarbeit zum Thema „Die französische Ausgabe von T.W. Adornos 'Jargon der Eigentlichkeit': Probleme der Übersetzungskritik.“

Das könnte Sie auch Interessieren

IALT in Presse und Medien

mehr erfahren

Abschlussarbeiten

mehr erfahren

Alumni berichten

mehr erfahren