Hier finden Sie einen Überblick über die Vorteile, die ein binationaler Masterstudiengang am Herder-Institut für Studierende im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache bietet.

Foto: Lina Hörügel / Universität Leipzig

Gründe für die Aufnahme eines binationalen Masterprogramms am Herder-Institut

  • Der Studiengang bildet Sie zu Expertinnen und Experten für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache mit einer besonderen Kompetenz für eine außereuropäische Region aus.
  • Als Absolventinnen und Absolventen des binationalen Masterprogramms erwerben Sie einen in Deutschland und im Land der Partnereinrichtung anerkannten Doppelabschluss (joint degree).
  • Eines von vier Semestern des Masterstudiums studieren Sie an der ausländischen Partnerhochschule.
  • Das Studium erfolgt in Leipzig und an der Partnerhochschule in gemeinsamen Studiengruppen mit den ausländischen Kommilitoninnen und Kommilitonen, was einen intensiven Austausch ermöglicht.
  • Die fundierte Auseinandersetzung mit der jeweils anderen (Wissenschafts-)Kultur ist einer der Schwerpunkte des Programms.
  • Die Studierenden erhalten einen Einblick in die vielseitigen Forschungsfelder im Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und haben die Möglichkeit, sich im Rahmen von Projektarbeiten in einzelnen Modulen an konkreten Forschungsprojekten am Herder-Institut zu beteiligen.
  • Der Studiengang bietet durch semesterbegleitende Tutorien sowie ein Kolloquium in der Phase des Verfassens der Masterarbeit kontinuierliche Unterstützung für die Studierenden.
  • Die Leipziger Studierenden haben die Möglichkeit, sich um ein Promos-Stipendium für den Auslandsaufenthalt zu bewerben. Über weitere Stipendienmöglichkeiten werden Sie zu Beginn des Studiums informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Binationale Studiengänge

mehr erfahren

Praktikumsbüro

mehr erfahren