Vorlesung/Vortrag am

Veranstaltungsort: Vortragssaal der Bibliotheca Albertina

"May I introduce you to Brian?“ – Kooperatives Lernen im Englischunterricht zwischen Formorientierung und Scheinkommunikativität

In der Folge der PISA Studie wurde Kooperatives Lernen, zusammen mit Individualisierung, für eine der besonders geeigneten Unterrichtsformen zur Überwindung der festgestellten Probleme gehalten. Auch für den Fremdsprachenunterricht wurden damit große Hoffnungen verbunden. In einer dreijährigen Längsschnittstudie haben wir daher zwei Englischlehrpersonen dabei begleitet, wie sie in den Klassenstufen 5 bis 7 ihren Englischunterricht auf Kooperatives Lernen umstellen. Dabei wurden drei Teilstudien durchgeführt: videographische Unterrichtsrekonstruktionen, episodische Interviews, Erhebung der Sprachkompetenz mittels C-Tests. Im Vortrag wird der Begriff des Kooperativen Lernens diskutiert und es wird über die Unterrichts- und die Sprachkompetenzstudie berichtet. Dabei wird deutlich werden, dass die schulische Prüfungsorientierung der Kooperativität des Unterrichts Grenzen setzt. Dies bedeutet auch, dass kooperative Unterrichtsarrangements je nach Ausgestaltung unterschiedliche Potenziale haben. Im Vortrag wird außerdem darüber berichtet, dass Kooperativität des Unterrichts je nach Ausgestaltung keinesfalls automatisch zu einem kommunikativen Englischunterricht führt.

Zeit: Mittwoch, den 25.1.2023, 13.15-14.45 Uhr,

Ort: Vortragssaal der Universitätsbibliothek Leipzig, Beethovenstraße 5, 04107 Leipzig  

Veranstalterin: Prof. Dr. Nicola Würffel, Herder-Institut der Universität Leipzig

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!