Nachricht vom

Auf der 48. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) wurden die digitalen Anwendungen aus dem Projekt Zumult mit einem Video vorgestellt. Gezeigt wird ein typisches Anwendungsszenario für die Nutzung der ZuMult-Werkzeuge ZuMal (Zugang zu Merkmalsauswahl von Gesprächen) und ZuViel (Zugang zu Visualisierung von Transkripten) zur Unterrichtsvorbereitung und -gestaltung illustriert. Das Video ist nun über den YouTube-Kanal des FaDaF zugänglich.

ZuMult steht für „Zugänge zu multimodalen Korpora gesprochener Sprache – Vernetzung und zielgruppenspezifische Ausdifferenzierung“. Es wird in Kooperation des Herder-Instituts der Universität Leipzig (Leitung: Prof. Dr. Christian Fandrych), des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim (Leitung: Dr. Thomas Schmidt) sowie des Hamburger Zentrums für Sprachkorpora an der Universität Hamburg (Leitung: Dr. Kai Wörner) durchgeführt. Gefördert wird es von der DFG im Bereich „Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS) - Informationsinfrastrukturen für Forschungsdaten“. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Hier geht's zum Video.