The Galician department – Centro de Estudos Galegos in Galician – at the Institute of Applied Linguistics and Translatology (IALT) started out in 2010 with support from the Xunta de Galicia. IALT is the only institute in Germany that offers a translation degree for Galician.

Kapelle und Leuchtturm an der galicischen Küste.
Foto: Colourbox

Galician in Leipzig

Today, around 3.5 million people speak Galician. The language has never been more present in university research and teaching than it is now. Galician language courses are offered at quite a few universities around the world, but what the University of Leipzig has to offer is unique: Presently, IALT is the only institute where Galician is part of a translation curriculum.


Studying Galician

You can choose Galician as a second or third foreign language in the BA Translation and in the master’s programmes MA Translatology and MA Conference Interpreting. Students from other institutes and faculties can study Galician as a key qualification or an elective within the Humanities and social sciences.  These offers are of particular interest to students of Romance philology. You can write your bachelor’s or master’s dissertation on the Galician language, culture or translatology and complete a doctorate in Galician linguistics and translation studies.

In cooperation with the Galician regional government (Xunta de Galicia), we can award scholarships for participation in a one-month summer school in Galicia in July. The courses are designed for beginners and advanced students and include a wide range of cultural activities and excursions in Galicia. They give you the chance to get first-hand experience of life in Galicia and to enhance your language skills and cultural knowledge.

Galician department extracurriculars

Lectures, Stammtisch, film nights: Apart from taught courses during term, the Galician department offers plenty of extracurricular activities you can take part in.

This intensive course for beginners is held during the semester break in March. In 90 taught hours, participants reach level A1 according to CEFR. Enrolled students will receive ten credit points for completing the course. If they wish, they can go on to do the summer semester module Galicisch Niveau II (04-ALT-1002-G) straight away. The crash course requires quite a large amount of work and is, therefore, best suited for students with previous knowledge of a romance language, in particular Portuguese or Spanish. Anyone who is not a member of the University of Leipzig and students from other universities may take part in the intensive course as guests.

Festivities for Galician Literature Day

Around May 17, the Galician department organizes various activities to celebrate Galician literature and the writer honoured in the year in question. We hold readings and colloquia on this writer’s life and work as well as workshops on literary translation.

Film nights

During term, various Galician films are shown with the goal of bringing those interested in Galician closer to the language. At the end of the summer semester, a public screening presents those Galician films that students produced German subtitles for.

One activity from previous years that should be highlighted is the Galician department’s participation in the Lange Nacht der Wissenschaften, or Long Night of Science. We showed Galician short films subtitled by students in an audiovisual translation workshop.

In May 2013, Galician director Xosé Abad presented his documentary O segredo da Frouxeira (The Secret of A Frouzeira) in Leipzig. In a discussion following the screening, the director spoke about various aspects of the film and the effects of the Spanish Civil War and the Franco dictatorship as well as their historical reappraisal in present-day Galicia and Spain.

Vorträge und Lesungen

Das kulturelle Angebot des Galicischlektorats der Universität Leipzig umfasst ebenfalls Vorträge zu aktuellen galicischen Themen und Lesungen mit galicischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Im März 2012 beispielsweise konnten wir dank der Teilnahme von María Reimóndez an der Leipziger Buchmesse eine Lesung aus ihrem Buch „Pirata” organisieren. Die Autorin leitete auch einen Workshop mit den Galicisch-Studierenden zum Thema der Übersetzung im soziolinguistischen Kontext Galiciens.

Das Galicischlektorat empfängt auch Gastdozenten aus galicischen Universitäten. Sie erteilen Übersetzungsunterricht und halten Vorträge zu Galicien sowie verschiedenen Aspekten der galicischen Sprache und Kultur.

Kulinarische Treffen

Das Galicischlektorat der Universität Leipzig führt gemeinsam mit den Lektoraten für Katalanisch und Baskisch und den Studierenden der Lektorate mindestens einmal pro Jahr ein kulinarisches Treffen durch, bei dem die Studierenden typische Gerichte der baskischen, galicischen und katalanischen Küche zubereiten und gemeinsam probieren.

Stammtisch

Während der Vorlesungszeit findet in Zusammenarbeit mit den Lektoraten für Katalanisch und Baskisch alle zwei Wochen ein Stammtisch statt, bei dem die Studierenden der verschiedenen Lektorate im Gespräch untereinander und mit den Lehrenden ihre Sprachkenntnisse weiter vertiefen können.

Workshop zum audiovisuellen Übersetzen Galicisch-Deutsch

Ergänzend zu den Lehrveranstaltungen zu Landeskunde und Übersetzen können Sie ein echtes Untertitelungspraktikum absolvieren, bei dem ein galicischer Originalfilm deutsch untertitelt wird. Dabei handelt es sich um einen Workshop mit theoretischen und praktischen Inhalten, bei dem Sie eine Einführung in das audiovisuelle Übersetzen erhalten und Ihre Kenntnisse zur galicischen Sprache und Kultur vertiefen sollen. Am Ende des Workshops erhalten Sie zum Nachweis eine Urkunde.

Im Juni 2012 hat das Galicischlektorat der Universität Leipzig einen Untertitelungsworkshop im Rahmen der Sommerschule zur Translatologie angeboten, an der Dozenten und Übersetzer verschiedener Länder Lateinamerikas und Europas teilgenommen haben.

Sprachlich-kulturelles Tandem zwischen Galicisch-Studierenden aus Leipzig und Studierenden aus Galicien

Das Galicischlektorat der Universität Leipzig arbeitet mit verschiedenen Bildungseinrichtungen in Galicien (Gymnasien und Sprachschulen) zusammen, um die Beziehungen zwischen den deutschen Studierenden, die Galicisch lernen, und den galicischen Schülern, die Deutsch lernen, zu fördern. Beide Seiten können dadurch die Sprache in realen Kommunikationssituationen anwenden. Diese Zusammenarbeit findet mithilfe von Videokonferenzen, E-Mails, dem Austausch von Videos usw. statt.

Austauschprogramme für Dozenten und Studierende mit Galicien

Durch die Abkommen zwischen dem IALT der Universität Leipzig und verschiedenen galicischen Universitäten werden die Kurse am Galicischlektorat auf vielfältige Weise bereichert. Galicische Lehrende kommen nach Leipzig und erteilen Lehrveranstaltungen in ihrem Fachgebiet, während andererseits auch Lehrende aus Leipzig nach Galicien reisen, um dort zu unterrichten.

Gleiches gilt für die Studierenden: Studierende der Universität Leipzig können ein oder zwei Semester an einer Universität in Galicien studieren, und die Universität Leipzig empfängt gleichzeitig galicische Studierende. Diese Aktivitäten leisten nicht nur einen Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen zwischen den Universitäten, sondern auch zwischen der galicischen und der deutschen Sprechergemeinschaft.